P2P Kredite – Passives Einkommen mit Mintos

P2P-Kredite sind mittlerweile in aller Munde, man hört diesen Begriff immer häufiger, aber was ist das nun eigentlich?

P2P steht für Peer to Peer, was soviel bedeutet wie von Person zu Person. Es ist jetzt nicht ganz zu vergleichen mit einem klassischen Privatkredit, wo ich dir jetzt beispielsweise 1000 € leihen würde.

Werbung

Es gibt die sogenannten P2P-Marktplätze oder Plattformen, die bekannteste ist Mintos, welche quasi das Bindeglied zwischen dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer sind. Der dabei wohl größte Vorteil ist, dass sich für Kreditgeber über so eine Plattform die Möglichkeit ergibt, in eine Vielzahl von Krediten und Projekten zu investieren. Deswegen ist es auch wichtig, einen großen Marktplatz mit vielen Krediten zu wählen, da man ja sein gesamtes Kapital, was man für P2P-Kredite vorgesehen hat, auch investieren kann.

Aber was ist nun eigentlich der große Vorteil von so einer P2P-Plattform? Es ist die Rendite! Wenn du dein Geld aufs Sparbuch packst erhältst du heutzutage nichts mehr, auf einem Tagesgeldkonto vielleicht noch 0,25% Zinsen, das liegt deutlich unter der jährlichen Inflation. Du verlierst also Geld. Niemand möchte aber Geld verlieren.

Der Ablauf ist recht einfach. Man meldet sich bei Mintos an, zahlt sein Geld ein und legt Kriterien fest, nach welchen das Geld investiert werden soll.

Man muss dazu wissen, dass das eigentliche Kreditgeschäft schon längst gelaufen ist. Es gibt die sogenannten Kreditanbahner, oft sind es Startups oder auch Tochterunternehmen von Banken, welche bereits ein Darlehensvertrag mit dem Kreditnehmer abgeschlossen haben.

Diesen Kredit stellen die Anbahner nun auf einer P2P-Plattform wie Mintos ein. Private Kreditgeber können sich nun an diesen Krediten beteiligen, oft hält der Anbahner selbst auch noch einen kleinen Anteil an diesen Kredit, dies macht schlichtweg einen besseren Eindruck als wenn er diesen Kredit zu 100% weiterverkauft.

Werbung

Die Zinssätze dabei liegen je nachdem wie man seinen Filter einstellt bis zu 12%. Aber wer ist nun eigentlich so verrückt und leiht sich zu so utopischen Zinssätzen Geld, wenn man teilweise schon Kredite bei Online-Vergleichsplattform aufnehmen kann, wo man weniger zurückzahlt als man erhalten hat?

Nun muss man wissen, dass die meisten P2P-Plattformen und auch die Anabahner in Osteuropa sitzen, wo sich auch deren Kunden befinden. Dort läuft das Kreditgeschäft etwas anders ab als so wie wir es aus Deutschland kennen. Wenn es in Deutschland mal etwas knapp mit dem Geld wird kann man auf seinen Dispo zurückgreifen. So eine Engpassüberbrückung gibt es in Osteuropa auch. Während man theoretisch den Dispo bei einer deutschen Bank permanent benutzen kann, was viele leider auch tun, kann man sich in Osteuropa für eine Engpassüberbrückung das Geld maximal 30 Tage lang leihen, dass nennt sich dann Payday-Loans. Dies sind üblicherweise dann Kleinstkredite.

Wie du ja sicher weißt, sind die Dispozinsen in Deutschland ziemlich hoch, in Osteuropa sind sie noch höher, teilweise 30% und mehr. An dieser Stelle kommen nun die Anbahner und die P2P-Plattformen wie Mintos ins Spiel, deren Zinsen sind deutlich günstiger.

Mintos biete eine Möglichkeit an, sein Geld automatisch investieren zu lassen, dazu muss man lediglich vorher im Filter seine Kriterien einstellen, nach denen man investieren möchte. Ich empfehle dir unbedingt dort einzustellen, dass du nur in Kredite mit Rückkaufgarantie investiert willst. Rückkaufgarantie (Buyback) bedeutet, dass sollte es zu einem Kreditausfall kommen, der Kreditanbahnner dir die restliche Summe erstattet, je nach P2P-Plattform sogar mit Zinsen. Dieser Fall tritt ein, sobald dein finanziertes Darlehen einen bestimmten Zahlungsverzug überschreitet, oft 60 Tage. Bei Mintos gibt es diese Rückkaufgarantie.

Werbung

Theoretisch kann der Kreditanbahner auch pleite gehen, hat es auch schon gegeben, daher würde ich dir empfehlen dein Geld auf mindestens 100 verschiedene Kreditprojekte sowie auf viele Kreditanbahner mit einem guten Rating zu verteilen, um so das Risiko zu begrenzen.

Einnahmen aus P2P-Investments müssen auch versteuert werden. Eine Investition in P2P-Kredite kann eine gute Beimischung zu einem Aktienportfolio sein.