Aktien- Winterschlussverkauf wegen Coronavirus

Der Coronavirus hat die Börsen offenbar etwas einbrechen lassen, was evtl. noch ein paar Tage anhalten könnte. Ich habe heute gesehen, dass die Mowi Aktie (ISIN: NO0003054108) zeitweise über 4 Prozent im Minus war. Die Aktie steht seit Tagen schon unter Druck. Da ich den norwegischen Lachszüchter bereits im Depot habe, allerdings etwas teurer gekauft, habe ich gleich einmal eine Nachorder platziert.

Aktuell habe ich ein Auge auf das Pharmaunternehmen Abbvie (ISIN: US00287Y1091) geworfen, welches schon etwas länger auf meiner Watchlist steht. Die Aktie fällt seit rund 2 Wochen, die Zahlen sehen aber gut aus. Der Aktienkurs liegt bei etwas unter 82 USD. Ich könnte mir vorstellen, dass da noch Luft nach unten ist, vielleicht 70 USD. Daher habe ich aktuell einen Währungstausch von Euro in USD getätigt, um dann zuschlagen zu können.

Viele Aktien leiden derzeit etwas, dies bietet Anlegern interessante Möglichkeiten für Schnäppchen. Es ist nicht zu erwarten, dass es riesige Kurseinbrüche gibt, aber teilweise bis zu 10 Prozent Abschläge könnten möglich sein, in einigen Fällen vielleicht sogar etwas mehr.

  An der Börse ist eine halbe Wahrheit eine ganze Lüge

Fallende Aktienkurse sind in diesem Fall etwas Gutes, man darf sich davon nicht beunruhigen lassen. Es gibt immer Menschen, die in Panik geraten und die Kurse dann einbrechen lassen. Auch diese Menschen brauchen wir, denn von denen bekommen wir unsere Aktien mit Rabatt.

Wenn das Unternehmen solide ist und die Bilanzen erstklassig aussehen, dann sollte man zuschlagen. Ich liebe Sonderangebote, davon kann ich gar nicht genug bekommen. Ist wie Winterschlussverkauf, nur für Aktien. Statt sein Geld für Klamotten und anderen Kram sinnlos zu verprassen, wird hier Vermögen aufgebaut.

Wer jetzt schlau ist, kann dies zu seinem Vorteil nutzen. Wer Panik bekommt, wird auf die Nase fallen.


9 Kommentare
    • IM HAMSTERRAD
        • IM HAMSTERRAD
    • IM HAMSTERRAD
    • IM HAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.