Die 100 besten Spartipps – Schnell viel Geld sparen im Alltag, Haushalt und beim Einkaufen

Geld sparen im Alltag kann so einfach sein. Mit nur wenigen Veränderungen lassen sich jeden Monat hunderte Euro sparen. So bleibt am Ende des Monats noch einiges an Geld übrig, welches man in Aktien investieren und an der Börse vermehren kann. Mit einem Finanzpolster im Rücken lebt es sich doch viel entspannter, oder? Sparen ist nicht kompliziert, jeder kann das.

  1. Verzichte auf Markenartikel, oft schneiden Eigenmarken der Discounter viel besser ab, dies hat die Stiftung Warentest herausgefunden.
  2. Viele Schnäppchen findet man bei ebay-Kleinanzeigen, oft abzuholen bei sich in der Nähe, auch gebrauchte neuwertige Möbel.
  3. Besuche Flohmärkte, vieles was man braucht, gibt es dort zu einem Bruchteil des Neupreises, vor allem Kinderkleidung. Danach kannst du deine Sachen dort wieder verkaufen.
  4. Kaufe nicht das Neuste, Auslaufmodelle oder B-Ware gibt es günstiger.
  5. Lass dir Zeit mit deinem Kauf. Egel was du suchst, wenn es heute zu teuer ist, wird es irgendwann günstiger zu bekommen sein.
  6. Man muss nicht alles neu kaufen, nur weil etwas kaputt ist. Reparieren ist oft günstiger, vor allem bei technischen Geräten. Ersatzteile gibt es online.
  7. Zahl deine Rechnungen pünktlich, dies spart Mahngebühren und Zinsen. Vielleicht bekommst du sogar Skonto.
  8. Verwende Gutscheine, wenn du etwas im Internet bestellst. Besuche die Gutscheincode-Webseiten. Einige Anbieter senden dir beim Eintrag in den Newsletter einen Rabattcode. Danach kannst du dich wieder austragen.
  9. Vergleiche Preise. Kaufe nicht beim ersten Angebot. Vieles ist im Internet günstiger und nicht immer bei der großen bekanntesten Plattform. Man muss nur etwas Zeit für die Recherche investieren.
  10. Leihen ist manchmal günstiger als kaufen, Bücher beispielsweise.
  11. Manchmal ist kaufen günstiger als leihen. Wenn man das richtige Schnäppchen findet kann man es nach einer kurzen Benutzung manchmal sogar teurer verkaufen.
  12. Kaufe saisonal. Bestimmte Artikel gibt es im Sommer- oder Winterschlussverkauf günstiger.
  13. Im Supermarkt befinden sich die Schnäppchen unten im Regal. Discounter sind oft noch günstiger.
  14. Nutze die Special-Tage, egal ob beim Restaurant- oder Kinobesuch. Auch im Fitnesscenter gibt es oft den günstigen Mittagstarif.
  15. Wenn du in den Supermarkt gehst, iss vorher. Mit leerem Magen kauft man mehr.
  16. Schreibe dir einen Einkaufszettel und kaufe nur das, was da drauf steht, nichts anderes.
  17. Lies die Werbeangebote der Supermärkte. Es gibt immer Schnäppchen. Haltbare Produkte zum Sonderpreis kann man auch auf Vorrat kaufen.
  18. Achte auf das Mindesthaltbarkeitsdatum. Kaufe entweder Produkte mit sehr langem MHD, stehen meist ganz hinten und werden nicht so schnell schlecht oder die Nahe dem MHD, die gibt es oft mit Rabatt zu kaufen.
  19. Einige Supermärkte verkaufen abends oder Samstagnachmittag Obst, Gemüse und Backwaren günstiger.
  20. Wenn du einen eigenen Garten hast, friere Obst und Gemüse ein. Achte aber auf den Stromverbrauch deiner Gefriertruhe.
  21. Wenn du im Garten gießen musst, verwende Regenwasser oder lass dir einen Brunnen bohren.
  22. Koche selbst. Dies ist viel günstiger und vor allem gesünder als Fertigprodukte. Nimm dies auch zur Arbeit mit.
  23. Verzichte auf teures Fast Food.
  24. Vermeide Lotterien. Investiere das Geld lieber sinnvoll an der Börse. Die Wahrscheinlichkeit für einen großen Gewinn ist gering.
  25. Gehe nicht einkaufen, wenn du deprimiert wirst. Dies löst dein Problem nicht und kostet nur Geld.
  26. Laufe nicht mit zu viel Bargeld durch die Gegend. Wenn du keines dabei hast und auch keine EC- oder Kreditkarte, dann kaufst du automatisch weniger ein.
  27. Stiftung Warentest rät zu Leitungswasser statt Mineralwasser, dass ist nicht nur preiswert und ökologisch, sondern auch sicher, sagt sie.
  28. Lade deine Freunde zu dir nach Hause ein, dies ist billiger als ein Restaurantbesuch.
  29. Verzichte auf Bäckereibesuche und Coffee to go. Kuchen gibt es günstig auch tiefgekühlt und Kaffee kann man selber kochen, keine teuren Tabs.
  30. Alkohol ist teuer, besonders in der Kneipe und dick wird man auch davon. Meide ihn.
  31. Kündige alle nicht notwendigen Abos.
  32. Wenn du zu bestimmten Veranstaltungen regelmäßig gehst, wie Theater oder Fitnesscenter, ist eine Jahreskarte oft günstiger.
  33. Kaufe nichts auf Raten. Entweder du hast das Geld dafür oder nicht.
  34. Überprüfe deine Versicherungen, ob du nicht einiges doppelt versichert hast. Kommt häufig vor. Vergleiche die Tarife der Anbieter.
  35. Auch ältere Bekleidung ist nicht schlecht, man muss keine neue kaufen, solange sie heil ist.
  36. Tanken ist an freien Tankstellen günstiger, besonders günstig ist es meist zwischen 19 und 20 Uhr. Nutze eine Preisvergleichs-App zum Tanken. Teurer wird es meist vor Feiertagen und den Ferien.
  37. Fahr vernünftig Auto. Wenn du laufend Gas gibst und auf der Bremse stehst, nutzt du nur unnötig die Reifen und Bremsen ab. Lass das Auto vor einer roten Ampel ausrollen.
  38. Um Kraftstoff zu sparen, überprüfe den Reifendruck bei kalten Reifen regelmäßig. Mit zu wenig Druck steigt der Kraftstoffverbrauch.
  39. Wechsle deine Reifen selbst und lagere sie bei dir ein, nicht in der Werkstatt.
  40. Schalte die Klimaanlage im Auto aus und säubere deinen Luftfilter, dies erhöht sonst den Kraftstoffverbrauch.
  41. Fahre untertourig. Im zu hohen Drehzahlbereich steigt der Kraftstoffverbrauch.
  42. Noch mehr spart gleich auf das Auto ganz zu verzichten, oder noch besser, Fahrrad zu fahren und die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Ein Auto ist teuer.
  43. Benutze das Auto nicht wegen jeder Kleinigkeit. Lege mehrere Sachen, die du zu erledigen hast, auf eine Fahrt. Dies spart Kraftstoff.
  44. Wenn du selten ein Auto benötigst, kommt Carsharing deutlich günstiger.
  45. Wenn du ein Auto benötigst, kaufe einen älteren Gebrauchtwagen mit niedrigem Kraftstoffverbrauch, keinen teuren Neuwagen.
  46. Wasch dein Auto selbst.
  47. Zum Jahresende erhöhen die Versicherer ihre Tarife. Nutze die Preisvergleichsportale für günstigere Angebote.
  48. Suche dir eine günstige Werkstatt für dein Auto. Die im Hinterhof sind oft günstiger. Unternehmen mit Glaspalast kosten nur unnötig Geld. Achte darauf, dass du eigene Ersatzteile mitbringen kannst. Du bezahlst dann nur den Lohn, die Ersatzteile gibt es günstig im Internet. Es gibt keinen Grund für teure Autoteile. Ich nutze seit Jahren runderneuerte Ganzjahresreifen, vier Stück für 100 Euro.
  49. Technische Geräte im Stand-by-Betrieb fressen nur Strom. Schalte sie aus, wenn du sie nicht benötigst.
  50. Schließe keine verlängerten Garantien für technische Geräte ab, die bringen meist nichts.
  51. Kaufe hochwertige Geräte. Auch, wenn sie etwas teurer sind halten sie meist länger. Wer billig kauft, kauft zweimal. Günstig ist das Stichwort, nicht billig.
  52. Verwende für deinen Drucker alternative Tintenhersteller. Prüfe vor dem Druckerkauf, was die Farbe kostet.
  53. Licht aus, wenn du nicht im Raum bist.
  54. Vergleiche jedes Jahr deinen Strom- und Gastarif. Oft gibt es einen günstigeren Anbieter.
  55. Brauchst du unbedingt einen Handyvertrag? Wenn du wenig telefonierst, kann Prepaid günstiger sein. Wenn du viel telefonierst oder im Internet surfst, evtl. eine Flatrate.
  56. Drehe die Heizung nicht zu hoch. Du sollst nicht frieren, aber ein bis zwei Grad weniger schadet nicht und spart Geld.
  57. Nutze ein Thermostat bei der Heizung. Wenn du nicht da bist, muss die Heizung nicht laufen.
  58. Stoßlüften statt Fenster ewig lange Kippen. Dies spart Heizkosten.
  59. Achte bei einer Wohnung oder Haus auf gut isolierte Fenster, dies spart ebenfalls Heizkosten.
  60. Stelle nichts vor die Heizung, sonst kann sich die Wärme nicht im Raum richtig verteilen.
  61. Geschlossene Rollos und Vorhänge verringern die Heizkosten.
  62. Versuche so viel wie möglich selbst ohne Handwerker zu machen. Im Internet gibt es gute Anleitungen für alles.
  63. Baden verbraucht eine Menge Wasser. Duschen mit einem wassersparenden Duschkopf ist besser.
  64. Nutze die Wasserspartaste bei der Toilette. Hast du keine, leg einen Ziegelstein in den Wassertank.
  65. Es muss nicht immer in der Waschmaschine eine 60 Grad Wäsche sein, 30 Grad reichen meist auch.
  66. Schalte die Waschmaschine nur an, wenn sie voll ist.
  67. Trockne deine Wäsche auf einem Wäscheständer und nicht in einem elektrischen Trockner.
  68. Prüfe den Stromverbrauch deiner Geräte, die ständig an sind. Kühlschrank, Spülmaschine, Gefriertruhe, Waschmaschine und Fernseher verbrauchen viel Strom. Hier kann eine Neuanschaffung eines Energiesparers langfristig günstiger kommen.
  69. Verwende LED-Stromsparlampen.
  70. Schneide Tuben und Verpackungen auf. Bis zu ein Drittel der Füllmenge bleibt laut einem Test in Duschgelpackungen zurück. Auch die Ketchup- oder Zahnpasta-Tuben sind nach dem Ausdrücken nie richtig leer.
  71. Wohnen ist teuer. Vielleicht findet sich eine günstigere Wohnung.
  72. Beim Kochen sollte das Kochfeld nur so groß sein wie der Boden vom Kochtopf, sonst verbrauchst du mehr Strom als bei einem kleineren Kochfeld. Wenn du etwas kochst, stelle den Topf gleich rauf. Benutze die Restwärme der Herdplatte, du kannst schon vorher abdrehen, bevor das Essen fertig ist. Koche immer mit Deckel, dies geht schneller.
  73. Wenn du etwas im Backofen aufwärmst oder backst, warte nicht, bis er vorgeheizt ist. Du kannst ihn auch schon vor dem Ende ausmachen.
  74. GEZ zahlt keiner gerne. Als Empfänger von BAföG und Hartz IV kannst du dich davon befreien lassen.
  75. Bargeldloses Bezahlen ist teuer. Die meisten Banken verlangen für jede Buchung Geld. Barzahlen ist günstiger, allerdings in der Coronakrise vielleicht nicht angebracht.
  76. Führe dein Konto im positiven Bereich, Dispozinsen sind teuer.
  77. Wenn du einen Kredit benötigst, renn nicht gleich zu deiner Hausbank. Oft geht es online günstiger.
  78. Wenn du Kredite hast, nutze die Sondertilgung.
  79. Suche dir einen Anbieter für ein kostenloses Bankkonto und Depot. Es gibt keinen Grund dafür Geld zu bezahlen.
  80. Schichte dein Depot nicht laufend um, dies macht nur deinen Broker reich.
  81. Lass dir keine Fonds und andere Finanzprodukte von deiner Bank mit hohen Gebühren aufschwatzen.
  82. Schmeiß dein Sparbuch weg und investiere an der Börse, dies bringt Rendite, ein Sparbuch nicht.
  83. Stelle bei deiner Bank Freistellungsaufträge für Kapitalerträge.
  84. Schenkungen zu Lebzeiten können bei großen Vermögen Steuern sparen.
  85. Urlaub kann man günstig im Internet buchen. Auch ein splitten zwischen Flug, ggf. mit mehr Zwischenstopps und Unterkunft kann Geld sparen. Airbnb hat günstige Unterkünfte. Wenn du länger mieten möchtest, schreib den Vermieter an, bis zu 15 Prozent Nachlass sind manchmal drin.
  86. Last-Minute-Angebote können günstig sein, aber vergleiche unbedingt den Preis. Manchmal ist dies auch nur ein Trick.
  87. Reise in der Nebensaison. In der Hauptsaison wollen alle in den Urlaub, dies treibt die Preise hoch.
  88. Sei flexibel bei Flügen. Schaue drei Monate im Voraus, wann es am günstigsten ist zu fliegen. Prüfe den Preis direkt auf der Seite der Fluggesellschaft gegen, oft ist es direkt günstiger als über ein Vergleichsportal.
  89. Wenn du Geld umtauschen musst, mach es in Deutschland, oft ist dies günstiger.
  90. Bahnfahrer können über Mitfahrgemeinschaften Geld sparen, dies trifft auch bei Fahrten mit dem Auto zum Arbeitsplatz zu. Teil dir die Kosten.
  91. Wenn du Zahnersatz benötigst, hole dir ein zweites Angebot von der Uniklinik in deiner Nähe ein. Dies machen dann zwar Studenten, aber günstiger.
  92. Eine neue Brille ist schön, aber vielleicht reichen auch nur neue Gläser. Das Gestell kann man noch behalten, solange es gut ist.
  93. Massagen entspannen, lass sie dir vom Arzt verschreiben, dann musst du nur eine Pauschale bezahlen und nicht alles.
  94. Wenn du freiverkäufliche Medikamente benötigst, kaufe Generikas, die sind günstiger.
  95. Krankenkassen bieten oft kostenlose Vorsorgeuntersuchungen an. Nutze sie.
  96. Vergleiche die Leistungen und Kosten deiner gesetzlichen Krankenkasse. Ein Wechsel kann sich lohnen.
  97. Mach eine Steuererklärung. Selbst wenn du keine hohen Einnahmen hast, kannst du dies mit einer Software günstig erledigen, ohne Steuerberater. So kannst du Verluste geltend machen und evtl. noch etwas Geld zurückholen. Den Verlust verrechnest du später mit deinen Einnahmen.
  98. Höre mit dem Rauchen auf. Wenn das nicht klappt, drehe deine Zigaretten selber.
  99. Verhandle Preise bei teureren Anschaffungen, auch bei Dienstleistungen ist dies möglich.
  100. Wenn du den Friseur sparen möchtest, rasiere dir eine Glatze. Eher für Männer geeignet.
  US-Aktie des Tages: IDEXX Laboratories Inc. +1.260% Kurszuwachs in 10 Jahren und noch viel Potenzial für 2021

4 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.