Die 12 besten Ökoaktien – So verdienst du mit dem Klimawandel Geld

Der Klimawandel existiert, auch wenn einige es nicht wahrhaben wollen. Die Auflagen für die Unternehmen und Bürger nehmen immer mehr zu. Dies verursacht eine Menge Kosten. Grüne Aktien sollen die Lösung sein und viel Rendite bringen.

Man muss nur einmal die Ökozulage beim Strom anschauen, sie hat den Strompreis noch weiter explodieren lassen, er war schon sehr hoch zuvor. Weltweit zahlen wir die zweithöchsten Strompreise, nur auf den Bermudas sind sie noch höher. Die Amerikaner zahlen rund 60 Prozent weniger für ihren Strom als wir in Deutschland.

Mit den erneuerbaren Energien lässt sich als Aktionär kaum Geld verdienen, Ausnahme Biogas. In den letzten acht Jahren sind bis zu 100.000 Jobs in diesem Bereich verloren gegangen. Zum Einem ist dies auf die mehrfachen Kürzungen der EEG-Umlage zurückzuführen, zum Anderen auf die Baugesetze. Es ist kaum noch möglich eine Windkraftanlage zu errichten. Überall muss man Abstand halten und wenn es doch möglich wäre, gibt es irgendwelche Tiere, an denen der Bau scheitert.

Da verwundert es nicht, dass viele börsennotierte Unternehmen auch pleite gegangen sind. Bei den Herstellern von Windkraftanlagen und Solarmodulen sind die Aktienkurse im Keller. Die Chinesen werden denen den Rest geben. Ich hatte früher einmal Aktien von Solarworld und Conergy, habe sie auf dem Höhepunkt verkauft, ein Glück.

In den Medien werden seit Jahren die Windkraftanlagenbauer hochgejubelt. Es ist laufend von einer Kehrtwende die Rede. Alles Schwachsinn, es ist Geldverbrennung. Man sollte sein Geld lieber in andere Aktien investieren.

Ich kenne die Solar- und Windbranche sehr gut. Seit Jahren vermittel ich als Immobilienmakler auch Projekte in diesem Bereich. Da ich ursprünglich aus der Landwirtschaft komme und Teilhaber eines großen Betriebes war, lag es Nahe, mit anderen Bauern zu sprechen, ob sie nicht ihre Asbestdächer erneuern wollen. In Ostdeutschland sind die Landwirtschaftsbetriebe sehr groß, 10.000 Quadratmeter Dachfläche und mehr sind keine Seltenheit, viele Ställe. Damals bekamen die Bauern neue Dächer und der Investor konnte seine Solaranlage dafür darauf bauen und Geld verdienen.

  An der Börse ist eine halbe Wahrheit eine ganze Lüge

Viele dieser Unternehmen sind zu Recht Pleite. Ich musste sehr viele Provisionen abschreiben, trotz Bau, sehr ärgerlich. Das großkotzige Auftreten vieler dieser Unternehmen und ihre Verschwendung hat ihnen das Genick gebrochen.

Wenn man mit denen ins Geschäft kommen wollte, hatten die immer den Drang, dass man mal einen Kaffee zusammen trinken muss, sie wollten mich treffen. Fast alle waren so. So etwas Beklopptes. Wenn ich mich mit jedem zum Kaffeetrinken treffen würden, der bei mir anfragt, dann könnte ich meine Arbeit gar nicht machen. Die mich nicht treffen wollten, mit denen habe ich die besten Geschäfte gemacht, die kannte ich nur vom Telefon.

Ich bin in Mecklenburg-Vorpommer, nahe der Küste. Die Unternehmen saßen alle im Süden. Da hat sich dann der Verkaufsleiter von denen in den Flieger gesetzt, ist Business Class quer durch Deutschland nach Hamburg geflogen, hat sich dort ein Luxusauto am Flughafen gemietet und ist zu mir in die Pampa gekommen, in mein kleines Büro. Er war wohl besseres gewohnt.

Danach hat er in einem Hotel in der Nähe teuer übernachtet und ist am nächsten Tag zurück nach Hamburg gefahren und dann zurückgeflogen. Zwei Tage verschwendet, hohe Kosten für seine Firma, für nix. Das lief bei vielen Unternehmen so. Viele dieser Vögel kamen in mein Büro, fertigbekommen hat man meistens nie etwas mit denen, alles nur Schwätzer und Angeber, was sie alles können. Jetzt sind diese Unternehmen verschwunden.

  5 Immobilien REITs aus Deutschland – welche gibt es?

Die Unternehmen haben damals viel Geld verdient, die konnten gar nicht so viel bauen, wie Nachfrage war. Bei dem einem Unternehmen gab es zwei Geschäftsführer, die haben sich von den ersten Einnahmen gleich alle einen Sportwagen gekauft und sofort die Gehälter erhöht. Einer Stundenkraft, die von zu Hause halbtags gearbeitet hat, wurden 3.000 Euro netto monatlich gezahlt, fürs Nichtstun. Weniger Jahre später war der Laden pleite, die schicken Autos weg, keine teuren Urlaube mehr. Viele dieser Unternehmen sind aufgrund ihrer Verschwendungssucht pleite gegangen.

Einige wenige waren schlauer. Die haben für Kunden Solaranlagen auf die Dächer montiert und damit gutes Geld verdient. Den Gewinn haben sie als Eigenkapital eingesetzt, um von den Banken Kredit für den Bau eigener Solaranlagen zu bekommen. So hatten sie mindestens 20 Jahre feste Einnahmen, meist gab es noch eine Option von zweimal fünf Jahren Verlängerung mit dem Eigentümer des Daches. Dafür gab es dann zwar keine Förderung mehr, aber auch Kleinvieh macht Mist. Die verdienen heute noch Geld.

Große börsennotierte Betreiber von Wind- und Solarparks sind mit Vorsicht zu genießen, ich würde keine Aktien von ihnen kaufen. Ich habe diese Unternehmen aber mit in meiner Liste aufgenommen, der Vollständigkeit halber. Aktien im Bereich Wind und Photovoltaik sind tot. Wer etwas für sein grünes Gewissen machen möchte, soll lieber etwas spenden, dies ist viel besser, als sein Geld mit derartigen Aktien zu verbrennen. Auch wenn in den Medien die Aktien hochgejubelt wurden und teils immer noch werden, lagen sie meistens falsch.

  An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil

Sehr populär sind aktuell Wasserstoffaktien, wie NEL ASA, Ballard Power und ITM Power. Es ist viel Fantasie in den Kursen, keiner weiß, ob sich Wasserstoff in der Breite durchsetzen wird. Die Japaner schwören darauf. Welches dieser Unternehmen dann der Gewinner sein wird, weiß keiner. Wir werden sehen. Vielleicht werden auch Elektroautos die Sieger sein oder beide Technologien nebeneinander koexistieren, wer weiß?

Eine sichere Alternative wäre Linde, die sind auch im Wasserstoffbereich drin, aber deutlich breiter aufgestellt. Wasserstoff macht nur einen kleinen Teil des Umsatzes aus. Das Unternehmen wächst, kauft gelegentlich zu und ist weltweit vertreten. Wenn der Wasserstoffbereich vielleicht doch schwächelt, kann Linde es durch andere Geschäftsbereich ausgleichen.

Ein paar erfolgreiche grüne Aktien gibt es aber dennoch, wenn wir diese zuvor genannten Bereiche einmal ausklammern.

UnternehmenBrancheWKN
7C SolarparkenSolarparksA11QW6
CropEnergiesBioethanolA0LAUP
EncavisSolarparks und Windkraftanlagen609500
Envitec BiogasBiogasA0MVLS
KadantPapierrecycling884567
Kurita Water IndustriesWassermanagement851119
Mayr-Melnhof KartonVerpackungen890447
Ormat TechnologiesGeothermieA0DK9X
SteicoBauprodukteA0LR93
Svenska CellulosaPapier856193
Tesla MotorsElektroautos und BatterienA1CX3T
Tomra SystemsLeergutautomaten872535


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.