Geld anlegen in der Corona-Krise – Jetzt schlau investieren

Die Coronakrise hat die Finanzmärkte mächtig durchgeschüttelt. Die Börsen sind stark eingebrochen, haben sich aber wieder teilweise erholt. Dies bedeutet allerdings nicht, dass kein weiterer größerer Kurseinbruch kommt. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr groß. Kein Grund zur Panik, es geht danach wieder aufwärts. In ein paar Jahren wird niemand in seinem Depot merken, dass es Corona je gab.

Anstatt jetzt nervös zu werden und falsche Schlüsse aus dem Börsencrash zu ziehen, sollte man jetzt über das Investieren nachdenken. Die Börsen brechen immer wieder einmal ein, dies ist normal. Dennoch hat allein der Dow Jones seit 1987 um rund 10 Prozent jährlich zugelegt. Welches Sparbuch bringt denn 10 Prozent Zinsen? Keines!

Eine gute Entscheidung sind ETFs und Aktien, aber selbst ausgewählte. Renn bloß nicht zur Bank und lass dir da irgendwelche Zertifikate oder Fonds mit 5 Prozent Ausgabeaufschlag aufschwatzen. Die Banken haben seit der Pleite von Lehman Brothers bis heute nichts gelernt. Es wird der gleiche Müll verkauft wie früher, nur anders verpackt.

  An der Börse kommen erst die Schmerzen, dann das Geld

Krisen wie jetzt sind der richtige Zeitpunkt an der Börse aktiv zu werden, die Aktienkurse sind niedrig. Wer total risikoscheu ist, kauft sich einen MSCI World ETF, der besteht aus über 1.600 Aktien aus 23 Industrieländern. Seit 1970 lag die durchschnittliche Rendite des MSCI World Index bei rund 7,1 Prozent, damit schlägt er jedes Sparbuch.

Wer mehr Rendite möchte, kann andere ETFs kaufen oder einzelne Aktien, je nachdem, wie viel Risiko man eingehen möchte. Einfach selbst recherchieren und vor allem, selbst denken.

Die Vorurteile, dass die Börsen total unsicher sind, haben mit der Realität nichts zu tun. Dies wird von Leuten erzählt, die sich entweder von der Bank irgendwelchen Mist haben aufquatschen lassen oder noch nie an der Börse waren.

Aber nehmen wir einmal an, die Börse knallt soweit nach unten, dass alle 51.000 börsennotierten Unternehmen pleitegehen würden. Was glaubst du, wäre dein so sicheres Geld auf dem Sparbuch dann noch wert? Nichts! Du brauchst dann wieder eine Schubkarre um deine Geldscheine zum Bäcker zu fahren, damit du dir ein Brötchen kaufen kannst. Dann sind wir wieder in der Steinzeit.


4 Kommentare
    • IM HAMSTERRAD
    • IM HAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.