Ist schon Licht am Ende des Tunnels oder ist es ein entgegenkommender Schnellzug?

Die Zahl der Corona-Infizierten nimmt in den USA zu. In New York wird der Höhepunkt in den nächsten Tagen erwartet. Wenn man sich die Analysten-Einschätzungen zur Börse durchliest, wird meistens auf New York Bezug genommen.

Daher glaube ich, dass dies der Wendepunkt an der Börse sein könnte. Ob es am Ende wirklich so kommt, weiß ich auch nicht. Die USA bestehen nicht nur aus New York, in den meisten Regionen kommt der Corona-Höhepunkt mit einigen Wochen Verzögerung. Teilweise gibt es noch Trump-Staaten, wo die Geschäfte noch geöffnet haben. Denen wird das Coronavirus mit Sicherheit um die Ohren fliegen. Dementsprechend wird die USA vermutlich noch länger ihre Geschäfte geschlossen haben, als nur im April. Die Arbeitslosenzahlen werden weiter explodieren. Es würde mich nicht wundern, wenn die geschätzten 25 Millionen Arbeitslosen für den Sommer schon diesen Monat erreicht werden.

Werbung

Hinzu kommt jetzt wie erwartet wohl der Lockdown in Japan. Dies müsste deren Börse ebenfalls belasten. Auch ist eine zweite Coronawelle in China möglich. Der niedrige Ölpreis kann die Börsen weiterhin belasten. Daher bin ich mir nicht sicher, ob dies schon das Licht am Ende des Tunnels ist oder nur ein entgegenkommender Schnellzug.

Ich habe mich daher dazu entschlossen, diese Woche einen Teil meiner Aktienkäufe durchzuführen. Es kann und wird vermutlich zu früh sein, vielleicht auch nicht, ich weiß es nicht. Die Rabatte auf meine avisierten Aktien sind jedenfalls ordentlich.

Somit sollte langfristig eine gute Kursteigerung und Dividendenrendite drin sein. Natürlich kann ich auch noch nach Ostern abwarten, es könnte aber dann durchaus der Punkt gekommen sein, wo vermehrt Anleger den Eindruck haben, dass die Aktienkurse niedrig genug sind und sie dann vermehrt wieder Aktien kaufen.

Dann schießen die Aktienkurse wieder in die Höhe. An einen V-Anstieg glaube ich bei den meisten Aktien nicht, es wird eher ein U-Anstieg. Dafür hat die Wirtschaft einfach zu stark gelitten. Die meisten Unternehmen werden viele Jahre brauchen, um wieder zu den alten Höchstständen an der Börse zurückzukehren.

Werbung

Dies wird sich auch in den Dividenden bemerkbar machen. Viele Unternehmen haben sie bereits gestrichen, andere werden noch folgen. An Gewinnwarnungen mangelt es aktuell nicht. Egal wie man es macht, man macht es fast immer falsch beim Aktienkauf. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.


4 Kommentare
    • IM HAMSTERRAD
    • IM HAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.