Krisenzeiten sind Kaufzeiten an der Börse – Man muss ins offene Messer greifen

An der Börse geht es hin und her, mal hoch, mal runter. Keiner weiß, wohin es kurzfristig geht. Nur eines steht fest, langfristig wird es wieder aufwärtsgehen. Viele Analysten glauben, dass wir das Tief noch nicht erreicht haben. Sie gehen davon aus, dass die Aktienkurse noch unter die vom 23. März rutschen. Ich denke das auch.

Jede Krise ist auch eine Chance für mutige Investoren. Wer nicht an den Weltuntergang glaubt und Aktien kauft, der wird langfristig gutes Geld damit verdienen. Die US-Börsen haben im Schnitt 10 Prozent im Jahr gemacht, da sind alle Krisen bereits eingerechnet. Wer braucht da noch ein Sparbuch?

Werbung

Viele Qualitätsaktien haben nachgegeben, die einen mehr, die anderen weniger. Es gibt super Dividenden-Aktien zum Discount-Preis. Da niemand weiß, wann die Talsohle erreicht ist, muss man in das fallende Messer greifen. Macht man es nicht und wartet, dass die Aktienkurse wieder steigen, dann ist es meist zu spät. Wenn man sich wirklich sicher ist, dass die Börse wieder steigt, dann ist sie meist schon so stark angestiegen, dass die Kaufkurse nicht mehr so attraktiv sind.

Unabhängig davon, wann man kauft, es wird wahrscheinlich so sein, dass man zu viel bezahlt hat. So ist das Spiel, das geilste Spiel der Welt. Dennoch hat man zu einem Schnäppchenpreis sich eine sehr schöne Aktien-Perle gekauft.

Selbstverständlich wird man sich ärgern, dass man zu viel bezahlt hat, wenn die Kurse danach nochmals nachgeben, aber so ist es eben. Wenn man halbwegs ans Tief herangekommen ist, dann war man schon sehr gut. Den perfekten Zeitpunkt erwischt man nie.

Ich bin noch etwas unschlüssig, wann ich genau kaufe. Eigentlich hatte ich gehofft, dass die Aktienkurse schon tiefer wären. Alles ist für mich abhängig von den USA. Sofern in New York der Höchststand der Infizierten erreicht ist, könnte die Börse nach oben drehen. Ob sie es macht, weiß ich auch nicht. Daher will ich vorher kaufen, trotz der Gefahr, dass sie weiter fällt.

Werbung

Es gibt noch viele Faktoren, die weiter für fallende Aktienkurse sorgen können. In China könnte sich die Lage wieder verschlechtern, vieles ist denkbar. Ich weiß, dass ich nichts weiß!


4 Kommentare
    • IM HAMSTERRAD
    • IM HAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.