Versicherer sind wie die Mafia, sie haben immer Geld

Je größer die Krise, desto stärker brechen die Aktienkurse ein. Anstatt in Panik zu geraten und hektisch seine Aktien zu verkaufen, sollte man ruhig bleiben und sich überlegen, welche Aktien man kauft.

Krisen vergehen auch wieder, daher ist ein Verkauf von Aktien, die man schon länger im Depot hat, meist unklug. Etwas anderes ist es, wenn man die Aktien erst kurz vor dem Crash gekauft hat und diese abstößt. Ich habe dies auch getan, da hier nur ein geringer Verlust entstanden ist. Jetzt kann ich günstiger nachkaufen.

Werbung

Ich habe meine Watchlist mit viele Aktien gefüllt. Es ist mir im Grunde egal, welche ich von denen kaufe, solange ich langfristig eine hohe Dividendenrendite erhalte und die Aktienkurse relativ schnell sich wieder erholen werden.

Da Industrieunternehmen, Einzelhändler, Airlines, Touristik und viele andere Branchen vermutlich lange brauchen werden, bis sie überhaupt wieder eine Dividende ausschütten werden und dann vermutlich erst einmal nur eine geringe, kaufe ich diese Aktien erst gar nicht. Ich habe keine Lust zu warten, bis eines dieser Unternehmen vielleicht in 10 Jahren 5 Prozent Dividendenrendite aufweist und der Aktienkurs sich vielleicht bis dahin verdoppelt hat.

Es gibt Aktien, da bekomme ich das und mehr schon jetzt beim Kauf. Warum also solange warten? Das macht gar keinen Sinn. Es bringt auch nichts, einer bestimmten Aktie hinterherzulaufen und diese zu kaufen, weil man sie immer schon haben wollte. Wenn es andere, bessere Aktien gibt, dann sollte man diese kaufen.

Ich beobachte oft, dass sogenannte Qualitätsaktien gekauft und empfohlen werden, welche jetzt in der Krise 20 Prozent nachgeben haben und im Jahr vielleicht auch nur 15 Prozent steigen, bei einer Dividendenrendite von 1,5 Prozent. Warum sollte ich die kaufen? Der einzige Grund ist, dass diese Unternehmen mit ziemlicher Sicherheit noch in 50 Jahren existieren werden.

Werbung

Wer an der Börse Geld verdienen möchte, benötigt entweder hohe Dividendenrenditen oder stark steigende Aktien. Es gibt so viele Aktien, die sich halbiert haben oder noch stärker eingebrochen sind.

Um jetzt nicht wieder mein Beispiel mit den US-REITS zu bringen, mal ein anderes. Die deutschen Versicherer haben mitgeteilt, dass sie die angepeilte Dividende wohl ausschütten werden und die Krise sie kaum belastet. Wenn deren Aktien noch paar Tage fallen, haben sie sich fast halbiert. Auch ein Blick auf die US-Versicherer schadet nicht. Versicherer sind wie die Mafia, die haben immer Geld. Vorsicht vor reinen Lebensversicherern, die leiden im Zinstief, dass wird wohl langfristig nicht gutgehen. Lieber Aktien von Versicherern als deren Lebensversicherungen!

An Kaufmöglichkeiten mangelt es aktuell nicht. Du kannst dir die besten Perlen heraussuchen, du musst nicht die zweite Wahl nehmen, kaufe erste Wahl zum Preis für die dritte Wahl!


2 Kommentare
    • IM HAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.