13 US-Aktien, die man jetzt preiswert kaufen kann

Ein Blogleser fragte mich gestern per E-Mail, welche amerikanischen Aktien man jetzt günstig kaufen könnte. Ich selbst bin noch etwas zurückhaltend mit Aktienkäufen im Moment, was nicht heißt, dass ich keine Aktien kaufe. Allerdings nur in Maßen. Ich halte noch einen Teil meines Geldes zurück.

Es ist immer alles eine Frage des Preises. Es gibt Aktien, die liegen vom Preis her halbwegs in der Nähe des Tiefststandes von Ende März bzw. bewegen sich aktuell in diese Richtung. Diese beobachte ich dann. Sie haben vielleicht um die 20 Prozent zugelegt, sind vom Höchststand im Februar aber auch noch weiter entfernt.

Daher ist es durchaus berechtigt über diese Aktien nachzudenken. So gehe ich auch immer vor. Ich schaue, welche Qualitätsaktie ist am weitesten vom Februar Höchststand entfernt und gleichzeitig, dem Tiefststand Ende März am nächsten, die kaufe ich dann.

Die Technologie-Aktien im NASDAQ-100 sind sehr gut gelaufen, sie haben meist neue Höchststände erreicht. Natürlich sind sie alles andere als günstig. Man muss aber auch ehrlich sagen, dass sie eigentlich nie günstig waren. Tech-Aktien sind immer sehr hoch bewertet. Man kann sie nicht mit einem Automobilbauer vergleichen. Daran wird sich auch nichts ändern. Auch in 10 Jahren werden Tech-Aktien hoch bewertet sein.

  LEGO als Buy-and-hold Investment? Kann man mit LEGO passiv Geld verdienen?

Meist schütten sie keine Dividende aus. Jeder Anleger verfolgt allerdings eine andere Strategie. Es ist absolut legitim, einen größeren Anteil Tech-Aktien ins Depot mit aufzunehmen. Viele dieser Unternehmen wachsen um ein Vielfaches von den Unternehmen, die man im Dow Jones findet. Allerdings würde ich darauf achten, dass diese Unternehmen wenigstens profitabel sind, selbst wenn sie schon keine Dividende ausschütten. Die Cyber-Security-Unternehmen sind einen Blick wert. Dazu habe ich vor kurzem einen Beitrag geschrieben:

Ich habe einmal geschaut, welche Aktien aktuell relativ günstig sind, für ihre Verhältnisse. Auch die US-Versorger sind interessant, dazu folgt ein weiterer Beitrag von mir am Abend. Die Entsorger Republic Services und Waste Management auf der Liste habe ich selbst im Depot.

Berkshire Hathaway schüttet keine Dividende aus, die Aktie ist aber günstig. Warren Buffett hatte noch im Februar 214 Dollar für die B-Aktie im Rahmen eines Aktienrückkaufs bezahlt. Aktuell notiert die Aktien um die 183 Dollar. Er ging also davon aus, dass die Aktie bei 214 Dollar schon unter dem inneren Wert liegt. Dies ist aber keine Kaufempfehlung. Denke bitte selber nach und recherchiere vor jedem Aktienkauf.

UnternehmenWKNBranche
Aflac853081Versicherung
Berkshire HathawayA0YJQ2Beteiligungsgesellschaft
CBRE GroupA1JLYHImmobiliendienstleister
CelaneseA0DP2AChemie
Coca-Cola850663Getränke
Lamb WestonA2ATEKTiefkühl-Kartoffelprodukte
MedtronicA14M2JMedizintechnik
Republic Services915201Entsorgung
Sysco859121Lebensmittellieferant
The Allstate Corporation886429Versicherung
Travelers CompaniesA0MLX4Versicherung
Waste Management893579Entsorgung
XylemA1JMBUWasseraufbereitung
  Britische Dividenden-Aktie des Tages: Compass Group PLC mit viel Potenzial für 2021

2 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.