Augen auf bei der Berufswahl – Ausbildung und Beruf bestimmen das Einkommen

Wer später im Leben viel Geld als Angestellter verdienen möchte, benötigt meist eine gute Ausbildung. Schule schwänzen, sich wenig anstrengen, um nur am Ende einen Hauptschulabschluss in der Hand zu haben, sind heutzutage keine guten Voraussetzungen für ein gutes Einkommen.

Wer ein gutes Abitur hat, sein Studium in Rekordzeit hinlegt, hat sehr gute Chancen, bei einem großen Industrieunternehmen einen gutbezahlten Job zu ergattern. Wer nur mittelmäßig ist, so vor sich hinstudiert oder seine Ausbildung abbricht und dann eine neue anfängt, der wird es später schwer haben. Derjenige bekommt sofort einen Stempel aufgedrückt. Es kommen sofort Vorurteile auf, der weiß nicht was er will, seine Arbeitseinstellung lässt zu wünschen übrig und vieles mehr. Großkonzerne wollen solche Schlafmützen nicht.

Mit der Berufswahl entscheidet sich auch das Einkommen und mögliche Aufstiegsmöglichkeiten in einem Unternehmen. Wer sich entscheidet, als Friseuse zu arbeiten, hat sich damit auch für ein geringes Einkommen entschieden. Der Beruf der Friseuse ist wichtig, wie alle anderen auch, aber man muss einfach zur Kenntnis nehmen, dass es Berufe gibt, wo die einen gut und die anderen schlechter bezahlt werden. Es ist einfach so und daran wird sich auch nichts ändern. Eine Friseuse wird nie soviel Geld verdienen wie ein Gehirnchirurg,

  US-Dividenden-Aktie des Tages: Cognex Corporation +925% in 10 Jahren und noch viel Potenzial für 2021

Wer als Angestellter viel Geld verdienen möchte, muss sich für den richtigen Beruf entscheiden. Es ist nicht unbedingt notwendig zu studieren, auch ohne Studium kann man gutes Geld verdienen, allerdings verdienen Akademiker meist mehr Geld.

Wer also später ein schönes Leben haben möchte, braucht viel Geld. Jeder Berufseinsteiger sollte sich daher vor der Berufswahl schon überlegen, wie viel Geld er später verdienen möchte und danach seinen Beruf auswählen. Wer sich für einen schlecht bezahlten Beruf entscheidet, auch wenn es der Traumjob ist, braucht nachher nicht herummeckern, dass er so wenig verdient, er hat es so gewollt. Das Leben ist hart, es ist aber leider so.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.