Automatic Data Processing – Einer muss ja die Gehaltsabrechnung machen

Automatic Data Processing Inc. (ADP) ist ein 1949 gegründetes, amerikanisches Dienstleistungsunternehmen, mit Hauptsitz in Roseland im US-Bundesstaat New Jersey.

Mit seinen ca. 58.000 Mitarbeitern erbringt ADP für ca. 620.000 Kunden Dienstleistungen rund um die Personalwirtschaft, dazu gehören Personalabrechnung, Zeiterfassung und Reisekostenmanagement. Ein weiterer Geschäftsbereich ist die Dienstleistung für die Kfz Industrie, z.B. Automobilhersteller, Kfz-Werkstätten und Autohändler. Zu diesen Dienstleistungen gehören die Verwaltung von Fahrzeugen, Kunden, Fahrzeugteile, Leasing, Rechnungswesen und Vertrieb.

Im Jahre 2018 erzielte ADP einen Umsatz von ca. 13,2 Milliarden USD bei einem Gewinn von ca. 3 Milliarden USD vor Steuern. Dieses Unternehmen zählt ebenfalls zu den Dividenden-Aristokraten. Ein Blick auf den Aktienchart zeigt eine seit Jahren steigende Linie nach oben.

Werbung

Dies ist ein Unternehmen, dass ich persönlich in mein Portfolio aufnehmen würde. Was gibt es schöneres als eine Aktie von einem Unternehmen, deren Aktienkurs seit Jahren permanent steigt und das regelmäßig auch eine Dividende zahlt? Dazu kommt, dass dies eine Branche ist, die immer benötigt wird. Personalabrechnung wird es immer geben und einer muss ja machen. Jede fünfte Personalabrechnung in Deutschland erfolgt durch ADP.

Personalverwaltung und Personalabrechnung sind Bereiche, wo sich Unternehmen sehr ungerne mit beschäftigen. Aufgrund der Komplexität und der dauernd sich anderen Gesetze gliedern viele Unternehmen diesen personalintensiven und zeitintensiven Geschäftsbereich aus. Ein allgemeiner Blick auf die Wirtschaft zeigt, dass die Gesamtbeschäftigung seit Jahren zunimmt. Dementsprechend ist davon auszugehen, dass ADP auch in Zukunft seinen Umsatz weiterhin steigern kann, so so wie es bereits in den vergangenen Jahren geschehen ist.

Meine Empfehlungen für dich! *

GRATISBROKER: Aktien/ETFs ohne Ordergebühren & Fremdkosten ►►Hier klicken

Trade Republic: Aktien/ETFs für nur 1€ Fremdkosten ►►Hier klicken

Consorsbank: Kostenloses Depot eröffnen + 20€ Bonus für deinen ersten Sparplan ►►Hier klicken

LYNX: Die Abgeltungssteuer wird über LYNX nicht unmittelbar mit jedem Trade abgerechnet, sondern durch den Kunden selbst im Folgejahr, im Rahmen der Einkommensteuererklärung, weil das Depot in England geführt wird. Damit stehen dir die kumulierten Spekulationsgewinne komplett das ganze Jahr über zur ertragreichen Wiederanlage zur Verfügung. Ebenfalls kannst du Geld mit dem Verleihen deiner Aktien verdienen, ab 50.000 Euro Eigenkapital. Zur Depoteröffnung ohne monatliche Grundgebühr ►►Hier klicken

Hol dir das kostenlose Girokonto inkl. MasterCard von N26! ►►Hier klicken

WeltSparen: Hier gibt es noch Zinsen für dein Tages- und Festgeld ►►Hier klicken

Du besitzt französische Aktien und zahlst noch 30% Quellensteuer in Frankreich? Eröffne ein Depot bei der DKB und stelle dort einen Antrag für die Quellensteuervorabermäßigung und du zahlst nur noch 12,8% in Frankreich ►►Hier klicken

Weitere Informationen zur Quellensteuer-Problematik in Frankreich ►►Hier klicken

Werbung


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.