Badger Meter – Ein Marktführer in der Durchflussmesstechnik

Wenn Wasser für sprudelnde Erträge sorgt, dann müsste es bei einem Lieferanten für Wasseruhren, wie der Badger Meter, Inc., auch in der Kasse sprudeln.

Badger Meter wird vielen nichts sagen. Das Unternehmen ist ein Marktführer in der Durchflussmesstechnik. Alles was durch eine Leitung oder Pipeline irgendwie durchgeht, kann mit den Produkten von Badger Meter gemessen oder gesteuert werden.

Die Gründung von Badger Meter geht bereits auf das Jahr 1905 zurück, als das Unternehmen den ersten frostsicheren Wasserzähler erfand und sich patentieren ließ.

Werbung

Badger Meter hat seinen Hauptsitz in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin und beschäftigt weltweit ca. 1.500 Mitarbeiter.

Das Unternehmen ist in zwei Bereiche aufgeteilt, Verkauf von Wasserzählern an Wasserversorger sowie der Verkauf von Durchflussmesstechniken an die Industrie.

Egal ob für Öl, Gas, Luft, Dampf, Beton, Flüssigkeiten oder Chemikalien, alles was irgendwie durch ein Rohr oder eine Leitung geht, Badger Meter bietet die entsprechenden Durchflussmess-, Steuerungs- und Kommunikationslösungen.

Werbung

Die Umsätze von Badger Meter steigen seit Jahren, 2018 waren es knapp 434 Millionen USD, nur die Gewinne schwanken, 2018 knapp 36 Millionen USD vor Steuern.

Der Aktienkurs ist regelrecht explodiert, in den letzten zehn Jahren hat er um 200 Prozent zugelegt.

Die derzeitige Dividendenrendite liegt bei ca. 1,2 Prozent, Badger Meter wird ebenfalls zu den sogenannten Dividenden-Aristokraten gezählt, dass sind Unternehmen, die seit mindestens 25 Jahren eine Dividende ausschütten und diese Jahr für Jahr erhöhen.

Das Unternehmen ist in einer sehr interessanten Nische tätig, es würde durchaus Sinn machen diese Aktie mit ins Depot aufzunehmen, allerdings nicht zur derzeitigen Bewertung. Der Aktienkurs ist deutlich zu hoch, hier würde ich einen günstigeren Einstieg abwarten.

Einen Platz auf meiner Watchlist hat Badger Meter aber sicher.

Meine Empfehlungen für dich! *

GRATISBROKER: Aktien/ETFs ohne Ordergebühren & Fremdkosten ►►Hier klicken

Trade Republic: Aktien/ETFs für nur 1€ Fremdkosten ►►Hier klicken

Consorsbank: Kostenloses Depot eröffnen + 20€ Bonus für deinen ersten Sparplan ►►Hier klicken

LYNX: Die Abgeltungssteuer wird über LYNX nicht unmittelbar mit jedem Trade abgerechnet, sondern durch den Kunden selbst im Folgejahr, im Rahmen der Einkommensteuererklärung, weil das Depot in England geführt wird. Damit stehen dir die kumulierten Spekulationsgewinne komplett das ganze Jahr über zur ertragreichen Wiederanlage zur Verfügung. Ebenfalls kannst du Geld mit dem Verleihen deiner Aktien verdienen, ab 50.000 Euro Eigenkapital. Zur Depoteröffnung ohne monatliche Grundgebühr ►►Hier klicken

Hol dir das kostenlose Girokonto inkl. MasterCard von N26! ►►Hier klicken

WeltSparen: Hier gibt es noch Zinsen für dein Tages- und Festgeld ►►Hier klicken

Du besitzt französische Aktien und zahlst noch 30% Quellensteuer in Frankreich? Eröffne ein Depot bei der DKB und stelle dort einen Antrag für die Quellensteuervorabermäßigung und du zahlst nur noch 12,8% in Frankreich ►►Hier klicken

Weitere Informationen zur Quellensteuer-Problematik in Frankreich ►►Hier klicken

Werbung

2 Kommentare
    • IMHAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.