Cincinnati Financial – Dividenden-Aristokrat mit 350% Kurszuwachs in 10 Jahren

In Deutschland gibt es bisher leider noch keinen Versicherer der zu den Dividenden-Aristokraten gezählt wird, in den USA hingegen gibt es einige. Heute möchte ich an dieser Stelle die Cincinnati Financial Corporation vorstellen.

Das Unternehmen wurde bereits 1950 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio. Derzeit arbeiten 5.000 Mitarbeiter für Cincinnati Financial.

Cincinnati Financial wird zu den 20 größten Versicherern der USA gezählt, das Unternehmen ist auch nur dort in 44 Bundesstaaten sowie den District of Columbia tätig. Deren Produkte werden über 1.740 unabhängige Versicherungsagenturen vertrieben.

Werbung

Hauptgeschäft des Unternehmens liegt in der Schadens- und Unfallversicherung. Des Weiteren ist man im Geschäft der Rückversicherung vertreten und bietet auch Lebensversicherungen an.

Ich persönlich liebe ja Versicherer, zumindest als Aktionär. Das schöne an Versicherungsunternehmen ist, dass sie einen permanenten Cashflow aufweisen. Wenns Geschäft schlecht läuft erhöht man einfach die Prämien.

Es kann natürlich auch mal zu einem Gewinneinbruch kommen, wenn in einem Jahr vermehrt Katastrophenfälle auftreten, in aller Regel passiert das aber nicht mehrere Jahre in Folge, von daher läuft es meist im nächsten Jahr wieder bestens.

Werbung

Das Geschäft von Cincinnati Financial läuft sehr gut, im Jahre 2018 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von ca. 5,4 Milliarden USD bei einem Gewinn von ca. 251 Millionen USD vor Steuern. Der Gewinnrückgang zum Vorjahr (2017 ca. 730 Millionen USD Gewinn) ist begründet in der amerikanischen Steuerreform, 2019 laufen die Geschäfte ebenfalls bestens.

Cincinnati Financial wird ebenfalls zu den sogenannten Dividenden-Aristokraten gezählt, dass sind Unternehmen, die seit mindestens 25 Jahren eine Dividende ausschütten und diese Jahr für Jahr erhöhen. Die Dividendenrendite liegt derzeit bei ca. 2,1 Prozent.

Der Aktienkurs hat in den letzten 10 Jahren um fast 350 Prozent zugelegt.

Es ist ein sehr solides Unternehmen, dennoch würde ich ist mir derzeit nicht in mein Depot legen, da es deutlich überbewertet ist. Wer Interesse an Versicherern in seinem Depot hat, der sollte einmal einen Blick auf die deutsche Allianz oder die französische AXA werfen, diese beiden Unternehmen sind weltweit ausgerichtet und deren Aktien sind deutlich günstiger bewertet.

Badger Meter - Ein Marktführer in der Durchflussmesstechnik
Colgate-Palmolive - Von der kleinen Seifenfabrik zum Weltkonzern


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.