Black Hills Corporation – Die amerikanische Alternative zu RWE und E.ON

Wer an Energieversorger denkt, den fallen meist als erstes die deutschen Vertreter dieser Branche ein, Unternehmen wie E.ON oder RWE, die seit der Energiewende mächtig gelitten haben. Wer Aktionär dieser Unternehmen ist hatte leider nicht besonders viel Freude in den letzten Jahren.

Bei einem Blick über den Atlantik schaut es allerdings schon deutlich rosiger aus. In den USA gibt es eine Vielzahl von interessanten Versorgungsunternehmen für Aktionäre, eine dieser Perlen ist die Black Hills Corporation.

Das Unternehmen aus Rapid City im US-Bundesstaat South Dakota gibt es bereits seit 1941. Black Hills ist ein sehr wachstumsorientiertes Unternehmen was Buy and Hold Anlegern noch in vielen Jahrzehnten durchaus Freude bereiten kann.

Werbung
OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

Black Hill ist ein Energieversorgungsunternehmen für Strom und Gas mit 1,27 Millionen Kunden in über 800 Communities (Gemeinden) in den US-Bundesstaaten Arkansas, Colorado, Iowa, Kansas, Montana, Nebraska, South Dakota und Wyoming. In diesen Bereichen erwirtschaftet das Unternehmen ca. 98 Prozent seines Umsatzes, die restlichen 2 Prozent werden mit Bergbau noch erwirtschaftet.

Wir haben es hier ebenfalls mit ein Dividenden-Aristokraten zu tun, die derzeitige Dividendenrendite liegt bei ca. 2,7 Prozent. Der Aktienkurs hat in den letzten zehn Jahren um über 210 Prozent zugelegt.

Im Jahre 2018 erwirtschaftete Black Hills einen Umsatz von ca. 1,75 Milliarden USD bei einem Gewinn von knapp 256 Millionen USD vor Steuern.

Werbung

Selbst wenn es wirtschaftlich mal etwas schlechter läuft wie in den Jahren 2015 und 2016, ist auf die Dividendenausschüttung von Black Hills verlass. Auch in diesen Jahren wurden die Dividenden erhöht.

Black Hills steht wirtschaftlich sehr gut da und wenn der vom Management angekündigte Wachstumskurs umgesetzt wird, dann kann dieses Unternehmen seinen Aktionären langfristig sehr viel Freude bereiten.

Derzeit ist Black Hills allerdings überbewertet, ich würde auf einen günstigeren Einstieg warten.

Meine Empfehlungen für dich! *

GRATISBROKER: Aktien/ETFs ohne Ordergebühren & Fremdkosten ►►Hier klicken

Trade Republic: Aktien/ETFs für nur 1€ Fremdkosten ►►Hier klicken

Consorsbank: Kostenloses Depot eröffnen + 20€ Bonus für deinen ersten Sparplan ►►Hier klicken

LYNX: Die Abgeltungssteuer wird über LYNX nicht abgerechnet, sondern durch den Kunden selbst mit seiner Einkommensteuererklärung. Damit stehen dir die kumulierten Spekulationsgewinne komplett das ganze Jahr über zur ertragreichen Wiederanlage zur Verfügung. Ebenfalls kannst du Geld mit dem Verleihen deiner Aktien verdienen, ab 50.000 Euro Eigenkapital. Zur Depoteröffnung ohne monatliche Grundgebühr ►►Hier klicken

Hol dir das kostenlose Girokonto inkl. MasterCard von N26! ►►Hier klicken

WeltSparen: Hier gibt es noch Zinsen für dein Tages- und Festgeld PRÄMIE bis zu 100€ ►►Hier klicken

Du besitzt französische Aktien und zahlst noch 30% Quellensteuer in Frankreich? Eröffne ein Depot bei der DKB und stelle dort einen Antrag für die Quellensteuervorabermäßigung und du zahlst nur noch 12,8% in Frankreich ►►Hier klicken

Weitere Informationen zur Quellensteuer-Problematik in Frankreich ►►Hier klicken

Werbung


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.