Coca-Cola – Warren Buffetts Lieblingsgetränk

Der berühmteste Fan von Coca-Cola ist wohl die Investorenlegende Warren Buffett. Pro Tag trinkt Warren Buffett fünf Dosen Coca-Cola, die erste bereits zum Frühstück. Es gibt von Warren Buffett mittlerweile unzählige Fotos mit einer Flasche Coca-Cola in der Hand. Er liebt Cherry Coke.

Eine Legende besagt, dass Warren Buffett bereits im Alter von sechs Jahren sein ersten Geschäfte mit Coca-Cola gemacht hat. Er kaufte ein Sechserträger Coca-Cola für 25 Cent und verkaufte die Flaschen dann einzeln für 5 Cent weiter.

Das waren sozusagen die Anfänge von Berkshire Hathaway. Heute hält er über seine Investmentgesellschaft ca. 9 Prozent der Anteile an Coca-Cola.

Werbung

The Coca-Cola Company gibt es bereits seit 1892, seit 99 Jahren zahlt das Unternehmen eine Dividende. Die aktuelle Dividendenrendite beträgt ca. 3 Prozent. Selbstverständlich zählt Coca-Cola auch zu den Dividenden-Aristokraten.

Da die Menschen sich immer gesünder ernähren wollen und in vielen Softdrinks sehr viel Zucker enthalten ist, wird es auch für Unternehmen wie Coca-Cola schwieriger diese Produkte abzusetzen. Daher versucht Coca-Cola schon seit Jahren seine Produkte gesünder zu machen z.B. mit Coca-Cola Zero sowie einer Vielzahl anderer zuckerfreier Getränke.

Neben den klassischen Softdrinks bietet Coca-Cola auch Schorlen, Eistees, Säfte, Mineralwasser sowie trinkfertige Kaffeespezialitäten an. Insgesamt umfasst das Sortiment ca. 3.900 Produkte weltweit, welche in über 200 Ländern vertrieben werden.

Werbung

Im Jahre 2018 erwirtschaftete Coca-Cola einen Umsatz von knapp 31,7 Milliarden USD bei einem Gewinn von ca. 8,35 Milliarden USD vor Steuern.

Der Aktienkurs ist in den letzten zehn Jahren um ca. 110 Prozent gestiegen.

Wie bereits erwähnt macht die derzeitige Gesundheitswelle Coca-Cola etwas zu schaffen, ich denke aber, dass das Unternehmen dieses Problem langfristig in den Griff bekommen wird.

Coca-Cola ist ein sehr guter Value-Wert und ideal für Buy and Hold, allerdings ist die Aktie derzeit überbewertet, ich persönlich warte hier auf einen günstigeren Einstieg.

A. O. Smith - Ein Nischenhersteller auf Erfolgskurs
Albemarle Corporation - Wird der Elektroautoboom die Aktie explodieren lassen?

2 Kommentare
    • IMHAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.