Die 12 besten Gaming und Esports Aktien – Geld verdienen mit Zocken

Der Gaming-Markt wächst seit Jahren. Computerspiel-Aktien werden immer populärer und sind auch für Anleger interessant. Esport-Turniere füllen heute die großen Hallen mit zehntausenden Zuschauern und haben weltweit Zig-Millionen Zuschauer über das Internet. Große Sportvereine, wie der FC Bayern München, sind in diese Branche eingestiegen und haben eigene Online-Teams aufgebaut. Es locken Preisgelder in Millionenhöhe für die großen Stars dieser Branche. Auch Aktionäre können von diesem Wachstumsmarkt profitieren.

Die Herstellung von Computerspielen wird immer teurer, damit steigt aber auch das Risiko für Investoren. Wusstest du, dass die Entwicklung des Multiplayer-Shooters Destiny 2014 eine halbe Milliarde Dollar gekostet haben soll? Bereits am ersten Tage soll sich die Investition bereits wieder eingespielt haben.

Natürlich wird nicht jedes Spiel ein Kassenschlager. Diese Investitionskosten müssen wieder hereinkommen. Nett wäre auch, wenn ein Gewinn für die Aktionäre übrig bleiben würde. Wenn ein Spiel floppt, schmiert auch die Aktie ab.

Daher sollte man das Risiko von Gaming-Aktien nicht unterschätzen. Als Beimischung zu einem Depot sind Gaming-Aktien aber gut geeignet. Ich würde sie aber nicht übergewichten, dafür ist das Risiko doch etwas zu hoch, wenn der Erfolg einer Aktie von der Entwicklung des neusten Computerspiels abhängt.

  Aktie des Tages: Park Lawn Corporation - Geld verdienen mit dem Tod und monatliche Dividende

Selbst wenn ein Game sich gut verkauft, irgendwann hat es sich ausgespielt und ein erfolgreicher Nachfolger muss her. Ob der immer programmiert werden kann, ist fraglich. Die Computer-Nerds sind anspruchsvoll.

Allerdings muss man auch zur Kenntnis nehmen, dass es nicht nur die jungen Schlabberhosenträger sind, welche den ganzen Tag vor der Konsole sitzen. Trägt die Jugend heute eigentlich noch Schlabberhosen? Ich weiß es nicht. In der Altersgruppe 14 bis 29 beträgt der Anteil der Videospieler sogar über 70 Prozent.

Aber auch bei Senioren werden digitale Spiele immer beliebter. Die sogenannten Silver Gamer sind ein wichtiger Kundenkreis und der wächst. Dieses Klientel hat Geld und muss nicht erst Oma fragen, sie sind selbst Omas und Opas. Durch den Einzug der Smartphones und Tablets kommen immer mehr Senioren mit den Games in Berührung, teilweise sind sie auch vor Jahrzehnten damit aufgewachsen.

In Deutschland spielen rund 30 Millionen Menschen regelmäßig oder gelegentlich Videospiele. Dies zeigt, wie riesig der Gamingmarkt ist.

  Du brauchst eine gute Bildung, um selbstständig denken zu können

Welche sind die 12 besten Gaming und Esports Aktien?

  • Activision Blizzard (WKN: A0Q4K4 / ISIN: US00507V1098)
  • Electronic Arts (WKN: 878372 / ISIN: US2855121099)
  • Embracer Group (WKN: A2PS64 / ISIN: SE0013121589)
  • Konami (WKN: 870269 / ISIN: JP3300200007)
  • Nintendo (WKN: 864009 / ISIN: JP3756600007)
  • Take-Two Interactive (WKN: 914508 / ISIN: US8740541094)
  • Tencent (WKN: A1138D / ISIN: KYG875721634)
  • Ubisoft Entertainment (WKN: 901581 / ISIN: FR0000054470)
  • Zynga (WKN: A1JMFQ / ISIN: US98986T1088)

Auch die Amazon-Aktie (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067) ist sehr interessant, nicht nur wegen den üblichen Kaufgründen. Mit Twitch hat Amazon eine beliebte Live-Streaming-Esport-Plattform geschaffen. Über Twitch werden Videospielturniere für Gamer veranstaltet mit Millionen-Preisgeldern.

Nicht zu vergessen wären Microsoft (WKN: 870747 / ISIN: US5949181045) und Sony (WKN: 853687 / ISIN: JP3435000009), beide Unternehmen sind auch für Ihre Videospiele bekannt.

Durch den Kauf von Amazon, Microsoft oder Sony Aktien, wäre man so deutlich breiter aufgestellt, als wenn man in reine Gaming-Aktien investiert. Manchmal ist etwas mehr Diversifikation nicht verkehrt.

Es gibt übrigens auch Gaming-ETFs, beispielsweise den „VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF“ (WKN: A2PLDF / ISIN: IE00BYWQWR46).


2 Kommentare
    • IM HAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.