Die 12 besten US-Einzelhandels-Aktien für das Depot

Der stationäre Einzelhandel in den USA hat immer mehr mit der Konkurrenz aus dem Internet zu kämpfen. Einige Unternehmen lassen sich von Amazon und Co. aber nicht unterkriegen und sind wirtschaftlich sehr erfolgreich.

Dennoch wird es für den Einzelhandel in den USA schwieriger, dies sollte man bei seiner Aktienauswahl berücksichtigen. Einige Shopping Malls mussten bereits schließen, die Mieten sind hoch. Wenn man sich die Zentren der Großstädte in den USA anschaut, beispielsweise New York, dann sieht man dort sehr viele leerstehende Ladenflächen in Bestlagen.

Werbung

Die Internetversandhändler haben dieses Problem nicht. Dort genügt eine große Lagerhalle auf der Wiese. Dadurch können sie ihre Produkte günstiger anbieten. Große amerikanische Handelsketten sind bereits pleite gegangen, eine der bekanntesten Pleiten der letzten Jahre war der Spielzeughändler Toys “R” Us. Viele weitere werden in den nächsten Jahren folgen. Einige könnte bereits die Coronakrise in die Insolvenz treiben.

Daher sollte man sich stets fragen, wie sind die Chancen, dass dieses Unternehmen, von dem man sich eine Aktie kaufen möchte, noch in den nächsten Jahrzehnten existieren wird? Man sollte sich von den historischen Kurszuwächsen nicht täuschen lassen. Es gibt keine Garantie, dass es in den nächsten Jahren so weiter geht.

Lidl und Aldi haben in Europa bereits aufgeräumt, in den USA werden sie immer stärker, wobei Lidl noch einen deutlichen Nachholbedarf hat. Aldi ist schon seit 1979 in den USA aktiv unter dem Namen Trader Joe’s. Die 1967 gegründete Einzelhandelskette wurde von Aldi übernommen. Bis 2022 will Aldi in den USA 2.500 Filialen betreiben. Lidl hat bisher über 100 Filialen in den USA eröffnet und expandiert weiter. Die beiden werden den großen Platzhirschen Druck machen, sie haben niedrigere Kosten.

Drei Unternehmen auf meiner Liste könnten dich vielleicht etwas verwundern. Die Apple Stores machen einen erheblichen Umsatz von Apple aus. Laut Marktforscher aus dem Jahre 2017 macht Apple im Schnitt 5.546 Dollar pro Quadratfuß Umsatz in seinen Stores, heute sicherlich noch viel mehr. Ein Quadratfuß entspricht rund 0,093 Quadratmeter. Kein anderer Einzelhändler kann da mithalten.

Werbung

Der Chemiekonzern Sherwin-Williams stellt Farben, Lacke und Baustoffe her. Das Unternehmen betreibt aber auch rund 4.000 Geschäfte in den USA, wo diese Produkte vertrieben werden.

Lululemon Athletica ist eigentlich ein kanadischer Einzelhändler für Sportbekleidung. Da das Unternehmen aber sehr stark in den USA vertreten ist, über die Hälfte der Geschäfte befinden sich dort, habe ich es mit auf die Liste gesetzt.

Welche sind die 12 besten US-Einzelhandels-Aktien?

  • Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005)
  • Costco Wholesale (WKN: 888351 / ISIN: US22160K1051)
  • Dollar General (WKN: A0YEES / ISIN: US2566771059)
  • Lowe’s Companies (WKN: 859545 / ISIN: US5486611073)
  • Lululemon Athletica (WKN: A0MXBY / ISIN: US5500211090)
  • Ross Stores (WKN: 870053 / ISIN: US7782961038)
  • Sherwin-Williams (WKN: 856050 / ISIN: US8243481061)
  • Target (WKN: 856243 / ISIN: US87612E1064)
  • The Home Depot (WKN: 866953 / ISIN: US4370761029)
  • TJX (WKN: 854854 / ISIN: US8725401090)
  • Tractor Supply Company (WKN: 889826 / ISIN: US8923561067)
  • Walmart (WKN: 860853 / ISIN: US9311421039)

2 Kommentare
    • IM HAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.