Du brauchst ein grundlegendes Börsenwissen, um erfolgreich am Aktienmarkt zu sein

Es heißt zwar, man muss nichts alles wissen, nur wissen, wo es steht. Das ist zwar so, aber an der Börse sollte man durchaus ein gewisses Grundwissen über die Abläufe besitzen. Man kann auch nicht jedes der über 51.000 börsennotierten Unternehmen kennen, dies ist auch nicht notwendig, dafür gibt es ja Google.

Gewisse Grundlagen, was eine Aktie oder ETF ist, wie die Abläufe an der Börse sind und vor allem, wie man herausfindet, ob ein Unternehmen solide ist, sollte man schon wissen. Wenn man nicht erkennen kann, ob ein Unternehmen wirtschaftlich gut dasteht und ob der Preis der Aktie angemessen ist, dann wird es schwer. Bei ETFs reicht ein deutlich geringeres Wissen aus.

Einfach planlos irgendwelche Aktien auszuwählen, deren Namen man irgendwo als heißen Tipp in einem Forum gelesen oder bei YouTube gehört hat, kann böse enden.

Es ist absolut nicht notwendig, jetzt irgendwelche teuren Kurse zu buchen. Das Geld kann man sich sparen und besser in Aktien oder ETFs investieren. Alle notwendigen Informationen gibt es kostenlos im Internet. Es gibt Volkshochschulkurse für die Börse, die sollen nicht schlecht sein.

  4 vielversprechende amerikanische Dividenden-Aktien mit Potenzial für 2021 für Buy and Hold Anleger

An Büchern benötigt man nicht viele. Die Bibel für Investoren ist das Buch von Benjamin Graham „Intelligent Investieren“. Es gilt als das Standardwerk des Value Investing. Die Erstausgabe erschien bereits 1949, vieles gilt bis heute. Benjamin Graham war der Lehrmeister von Warren Buffett.

Wenn du weitere Bücher kaufen möchtest, schaue dir einmal die von André Kostolany an. Leider lebt er nicht mehr, aber seine Bücher sind sehr gut. Für einen ersten Eindruck empfehle ich dir YouTube, dort gibt es einige Interviews mit ihm. Er war ein sehr witziges Kerlchen, wie Warren Buffett.

In den meisten Büchern steht mehr oder weniger dasselbe. Das Geld kann man sich eigentlich sparen. Es ist nichts anderes, als das was im Internet auch steht, nur dort kostenlos. Vor allem die Bücher der Crash-Propheten sind Zeit- und Geldverschwendung. Bei YouTube gibt es sehr schöne kostenlose Erklärvideos über Wertpapiere und die Börse, schaue dir diese an.

Wenn du englisch sprichst, besuche auch die englischsprachigen Webseiten Fool, Yahoo Finance, Morningstar oder Marketscreener. Die amerikanischen Webseiten berichten vorwiegend über die US-Aktien, während in Deutschland natürlich mehr über deutsche Aktien berichtet wird.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.