Eaton Vance Corp. – Erstklassige Dividende, aber nur 32 % Kurszuwachs in 10 Jahren

Eaton Vance Corp. heisst das Unternehmen erst seit 1979 durch einen Zusammenschluss zwischen der 1924 gegründeten Eaton & Howard, Inc. und der 1934 gegründeten Vance, Sanders & Company.

Eaton Vance Corp. ist eine amerikanische Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Hauptsitz in Boston, Massachusetts. Damit zählt das Unternehmen zu den ältesten Vermögensverwaltern in den USA. Das Unternehmen ist im S&P 400 (S&P MidCap 400 Index) gelistet.

Eaton Vance bietet als Anlageberater seine Produkte sowohl vermögenden Privatpersonen wie auch institutionellen Anlegern an. Das Unternehmen betreibt Niederlassungen in den USA (Boston, Seattle, Minneapolis, Westport, Washington, DC und Atlanta), Kanada (Montreal), Europa (London), Asien (Singapur), Japan (Tokio) und Australien (Sydney). Insgesamt beschäftigt Eaton Vance knapp 1.800 Mitarbeiter.

Werbung

Eaton Vance machte im Jahre 2018 einen Umsatz von knapp 1,7 Milliarden USD bei einem Gewinn von ca. 543 Millionen USD vor Steuern. Das Unternehmen gehört zu den sogenannten Dividenden-Aristokraten, das sind Unternehmen seit mehr als 25 Jahren Dividenden ausschütten und ihre Dividende Jahr für Jahr erhöhen. Eaton Vance zahlt eine sehr gute Dividende, dennoch würde ich mir diese Aktie nicht ins Depot legen.

Ein Blick auf den langfristigen Aktienchart der letzten zehn Jahre zeigt, dass der Kurs zwar gestiegen ist, allerdings lediglich um ca. 32 Prozent in zehn Jahren. Aus Dividendensicht ist dies eine sehr gute Aktie, wenn man sich die Kursperformance anschaut allerdings nicht. Ich als Aktionär möchte stets in steigende Aktien investieren und dazu noch eine Dividende erhalten. Nur eine Dividende, mit gerade mal einem Kurszuwachs von 32 Prozent in zehn Jahren ist mir zu wenig.

Meine Empfehlungen für dich! *

GRATISBROKER: Aktien/ETFs ohne Ordergebühren & Fremdkosten ►►Hier klicken

Trade Republic: Aktien/ETFs für nur 1€ Fremdkosten ►►Hier klicken

Consorsbank: Kostenloses Depot eröffnen + 20€ Bonus für deinen ersten Sparplan ►►Hier klicken

LYNX: Die Abgeltungssteuer wird über LYNX nicht unmittelbar mit jedem Trade abgerechnet, sondern durch den Kunden selbst im Folgejahr, im Rahmen der Einkommensteuererklärung, weil das Depot in England geführt wird. Damit stehen dir die kumulierten Spekulationsgewinne komplett das ganze Jahr über zur ertragreichen Wiederanlage zur Verfügung. Ebenfalls kannst du Geld mit dem Verleihen deiner Aktien verdienen, ab 50.000 Euro Eigenkapital. Zur Depoteröffnung ohne monatliche Grundgebühr ►►Hier klicken

Hol dir das kostenlose Girokonto inkl. MasterCard von N26! ►►Hier klicken

WeltSparen: Hier gibt es noch Zinsen für dein Tages- und Festgeld ►►Hier klicken

Du besitzt französische Aktien und zahlst noch 30% Quellensteuer in Frankreich? Eröffne ein Depot bei der DKB und stelle dort einen Antrag für die Quellensteuervorabermäßigung und du zahlst nur noch 12,8% in Frankreich ►►Hier klicken

Weitere Informationen zur Quellensteuer-Problematik in Frankreich ►►Hier klicken

Werbung


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.