Franklin Templeton Investments (Franklin Resources) – Der Preis- und Konkurrenzdruck nimmt zu

Franklin Templeton Investments (Franklin Resources) ist eine 1947 gegründete, amerikanische Investmentgesellschaft mit Hauptsitz in San Mateo, Kalifornien. Mit seinen ca. 9.200 Mitarbeitern betreut Franklin Resources ca. 22,3 Millionen Kunden in mehr als 170 Ländern und betreibt Niederlassungen in 33 Ländern. Franklin Resources ist im Aktienindex S&P 500 gelistet. In Deutschland hat Franklin Resources seine Niederlassung in Frankfurt am Main.

Franklin Resources bietet privaten und institutionellen Investoren eine breite Palette an Fonds, darunter Geldmarktfonds, Rentenfonds, Aktienfonds, Mischfonds, Dachfonds, Branchenfonds, Anleihen, ETFs usw. an. Weltweit wird ein Fondsvermögen von rund 715 Milliarden USD verwaltet womit Franklin Resources zu einem der größten Vermögensverwalter der Welt zählt.

Im Jahre 2018 machte das Unternehmen einen Umsatz von ca. 6,3 Milliarden USD bei einem Gewinn von ca. 2,2 Milliarden USD vor Steuern, womit der Gewinn zum Vorjahr weiterhin gesunken ist. Diese Probleme kann man auch dem Aktienchart ansehen, der Kurs steht auf Zehnjahrestief.

Werbung
Sparplan

Franklin Resources gehört zu den sogenannten Dividenden-Aristokraten, das sind Unternehmen, die seit mindestens 25 Jahren eine steigende Dividende ausschütten. Bei einer Marktkapitalisierung von derzeit ca. 12,5 Milliarden € ist das Unternehmen durchaus sehr günstig bewertet. Dennoch würde ich mir dieser Aktie nicht in mein Depot legen.

Vermögensverwaltung ist mittlerweile ein sehr schwieriges Geschäft geworden, der verschärfte Preis- und Konkurrenzdruck in der Branche macht sich immer mehr bemerkbar. Viele Anleger greifen aus Kostengründen lieber auf ETFs zurück anstatt zu klassischen Fonds. Aber selbst im ETF Bereich ist der Preisdruck immens. Ich glaube, dass sich diese Situation in den nächsten Jahren noch weiterhin verschärfen wird.

Meine Empfehlungen für dich! *

GRATISBROKER: Aktien/ETFs ohne Ordergebühren & Fremdkosten ►►Hier klicken

Trade Republic: Aktien/ETFs für nur 1€ Fremdkosten ►►Hier klicken

Consorsbank: Kostenloses Depot eröffnen + 20€ Bonus für deinen ersten Sparplan ►►Hier klicken

LYNX: Die Abgeltungssteuer wird über LYNX nicht unmittelbar mit jedem Trade abgerechnet, sondern durch den Kunden selbst im Folgejahr, im Rahmen der Einkommensteuererklärung, weil das Depot in England geführt wird. Damit stehen dir die kumulierten Spekulationsgewinne komplett das ganze Jahr über zur ertragreichen Wiederanlage zur Verfügung. Ebenfalls kannst du Geld mit dem Verleihen deiner Aktien verdienen, ab 50.000 Euro Eigenkapital. Zur Depoteröffnung ohne monatliche Grundgebühr ►►Hier klicken

Hol dir das kostenlose Girokonto inkl. MasterCard von N26! ►►Hier klicken

WeltSparen: Hier gibt es noch Zinsen für dein Tages- und Festgeld ►►Hier klicken

Du besitzt französische Aktien und zahlst noch 30% Quellensteuer in Frankreich? Eröffne ein Depot bei der DKB und stelle dort einen Antrag für die Quellensteuervorabermäßigung und du zahlst nur noch 12,8% in Frankreich ►►Hier klicken

Weitere Informationen zur Quellensteuer-Problematik in Frankreich ►►Hier klicken

Werbung


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.