Hamsterkäufe wegen Coronavirus: Besser Aktien hamstern!

Während sich in Deutschland die Regale in den Supermärkten leeren, Atemschutzmasken ausverkauft und Medikamente nicht mehr lieferbar sind, läuft an der Börse der Ausverkauf von Aktien.

Es sah erst so aus, als wenn sich die Aktienkurse halbwegs stabilisiert hatten. Gestern ging es wieder abwärts. Während vorgestern die Ankündigung von Donald Trump, die Wirtschaft zu stärken, positiv von der Börse aufgenommen wurde, hat sich heute, wenig überraschend herausgestellt, dass alles nur heiße Luft ist und er wie immer keinen Plan oder Ahnung hat. Hinzu kommt die Zunahme der Corona-Infizierten in Europa und der USA. Der Ölpreisverfall war bereits eingepreist, kann bei keiner Einigung aber weiter die Börsen belasten.

Ich hamster weiter munter Aktien. Als sparsam lebender Mensch liebe ich Schnäppchen. Wenn ich mir etwas kaufen möchte, schaue ich, wo es günstig zu bekommen ist. Genauso handhabe ich es mit Aktien. Hamsterkäufe bei Aktien sind toll! Davon kann ich nicht genug bekommen. Viel besser, als irgendein unnützes Zeug zu kaufen, nur weil es jetzt günstiger ist. Konsumausgaben haben nichts mit Vermögensaufbau zu tun. Konsum ist Geldverbrennung.

  An der Börse ist eine halbe Wahrheit eine ganze Lüge

Es wäre doch einfach nur dumm, jetzt keine Aktien zu kaufen. Als sie teurer waren, habe ich auch welche gekauft. Wenn sie jetzt mit großen Kursabschlägen zu bekommen sind, dann muss ich sie ja kaufen. Es gibt gar keinen logischen Grund, keine Aktien zu kaufen. Die Welt wird nicht untergehen. Die Aktienkurse werden vielleicht sogar noch weiter sinken, noch mehr Schnäppchen.

Wer einen Sparplan abgeschlossen hat, sollte ihn unbedingt weiter laufen lassen, um so seine Einstandskurse weiter nach unten zu drücken. Der Gewinn liegt im Einkauf, dies gilt auch für Aktien.

Es gibt keinen Grund sich verunsichern zu lassen. Krisen kommen und gehen. Jetzt haben wir eine Coronakrise an den Börsen, wenn die vorbei ist, steigen die Aktienkurse wieder auf neue Höchststände. Danach kommt wieder eine andere Krise. Auch diese werden wir überstehen.

Vermeide Panik. Wer an der Börse panisch handelt, verliert meist Geld. Nutze die Panik der anderen zu deinem Vorteil. Nicht jeder ist für die Börse gemacht. Die meisten Menschen vermutlich nicht. Deswegen haben sie auch keine Aktien. Oft verstehen sie die Börse auch nicht. Vermutlich erzählen die jetzt jedem, siehste, wer Aktien hat, ist jetzt pleite nach dem Crash. Das Schlimme ist, viele Menschen glauben diesen Blödsinn und erzählen das so weiter.

  An der Börse wird immer das gleiche Theater gespielt, nur mit verschiedenen Darstellern

Für uns Aktionäre ist es das Beste, dass es noch mehr Aktionäre gibt. Dies treibt die Aktienkurse nach oben. Die Anzahl der Aktionäre steigt in Deutschland zwar aufgrund des Zinstiefs etwas, dennoch ist sie noch viel zu niedrig.

Das Sparbuch muss weg! Wer ein Sparbuch hat, verliert Geld aufgrund der Inflation, jedes Jahr ein bisschen. Wer 10.000 Euro auf seinem Sparbuch hat, hat nach 10 Jahren immer noch 10.000 Euro darauf, die Kaufkraft entspricht aber nur noch 8.500 Euro. Viele verstehen das nicht.

Die Börse ist für mich die beste Asset-Klasse, um Vermögen aufzubauen. Aktien machen keine Arbeit. Ich kaufe sie und packe sie weg. Jedes Jahr erfreue ich mich an den steigenden Dividenden. Die meisten Arbeitnehmer haben keine jährliche Gehaltserhöhung in Höhe des Dividendenwachstums.

Nicht jeder plant seine finanzielle Freiheit. Eine zusätzliche monatliche Einnahme mit Dividenden, um seine Rente aufzustocken, ist auch eine feine Sache. Geld kann man immer gebrauchen. Wer es nicht für sich selbst benötigt, kann es vererben oder spenden.


2 Kommentare
    • IM HAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.