Meine Aktien Watchlist Oktober 2019

Pünktlich zum neuen Monat Oktober wird es Zeit für eine Aktualisierung meiner Watchlist. Ich werde jetzt immer zum Monatsanfang meine aktuelle Watchlist veröffentlichen und diese auch oben in der Navigation verlinken, so kann sich jeder gerne einen schnellen Überblick über die Aktien verschaffen, die ich gerne noch in mein Depot aufnehmen möchte.

Letzte Woche habe ich eine größere Position vom Tabakkonzern Imperial Brands aufgebaut, dementsprechend ist das Unternehmen auch nicht mehr auf meiner Watchlist.

Des Weiteren befindet sich der spanische Ölkonzern Repsol auch nicht mehr auf meiner Watchlist, stattdessen befindet sich jetzt als Neuzugang der russische Erdöl- und Gaskonzern TATNEFT auf meiner Watchlist. TATNEFT ist ebenfalls an Banken sowie Versicherungsgesellschaften beteiligt und betreibt eine Reifenproduktion für PKWs, LKWs und landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge. Pro Jahr werden 12 Millionen Reifen produziert.

Werbung

Ein weiterer Neuzugang auf meiner Watchlist ist die russische Sberbank, die größte Bank in Russland. Das Unternehmen beschäftigt 260.000 Mitarbeiter in 21 Ländern, allein in Russland unterhält Sberbank elf Regionalbanken mit 14.000 Niederlassungen. Im Gegensatz zu ihren amerikanischen Pendants ist die Sberbank niedriger bewertet und schüttet eine deutlich höhere Dividendenrendite aus. Bisher habe ich keine Bank-Aktien in meinem Depot, wäre die erste. Banken sind aber sehr risikoreich, daher beobachte ich derzeit die Sberbank, die Kaufentscheidung ist noch in weiter Ferne.

Der letzte Neuzugang auf der Liste, ebenfalls wieder ein russisches Unternehmen, ist der Rohstoffkonzern NORNICKEL (Norilsk Nickel). Das Unternehmen ist der weltweit größte Nickel und Palladiumproduzent, weitere Produkte sind Platin, Rhodium, Kupfer, Gold, Silber, Iridium, Selen, Ruthenium und Tellur. Die Dividendenrendite ist sehr verlockend.

Mein Ziel ist stets, eine Dividendenrendite von über 5 % zu erreichen, nur weil die aktuelle Dividendenrendite bei vielen Aktienwerten schon bei über 5 % liegt, ist es dennoch kein Grund, diese Aktien sofort zu kaufen. Ich versuche stets einen möglichst niedrigen Einstiegskurs zu erzielen, wohl wissend, dass ich den perfekten Zeitpunkt natürlich nie erwischen werde.

Werbung

Daher kaufe ich meine Aktien meist in zwei Schritten, ich splitte also mein Geld, kaufe erst, wenn ich denke, dass der Kurs günstig ist, mit einem Teil des Geldes und wenn die Aktie dann weiter fallen sollte, kaufe ich noch einmal nach. Ich arbeite stets mit Limits, womit ich versuche, einen möglichst günstigen Einstiegskurs zu erreichen.

Die Aktien auf meine Watchlist sind die Unternehmen, die ich gerne in mein Depot mit aufnehmen möchte, allerdings nicht um jeden Preis. Ich lege stets für jede Aktie ein Limit für mich fest, was ich bereit bin, zu bezahlen. Sollte die Aktie nicht auf den gewünschten Kurs fallen, wird diese Kauforder natürlich auch nicht ausgeführt. Selbst wenn also eine Aktie bei über 5 % Dividendenrendite liegt, heißt es nicht, dass ich sie dafür schon kaufen würde. Der Gewinn liegt bekanntlich im Einkauf, die Dividendenrendite ebenfalls.

Nehmen wir das Beispiel Tabakaktien. Imperial Brands hat mir aktuell die höchste Dividendenrendite geboten, durch meinen Kauf am Donnerstag, ca. 11,3 % für das laufende Geschäftsjahr, vorausgesetzt die Analystenschätzung für die Dividende trifft ein. Da die Dividendenrendite bei British America Tobacco (BAT) und Altria deutlich niedriger war, habe ich mich natürlich für Imperial Brands entschieden, dennoch heißt dies nicht, dass ich diese anderen beiden Aktien nicht kaufen möchte, ich warte lediglich auf einen günstigeren Einstieg. Sollte dies nicht möglich sein, dann ist es auch nicht schlimm, es gibt ausreichend andere Alternativen.

Die Dividendenrenditen in der unten stehenden Tabelle basieren auf dem heutigen Tageskurs (30.09.2019) sowie den aktuellen Analystenschätzung für die Dividende für das Geschäftsjahr 2019, nur zum Verständnis.

UnternehmenBrancheWKNDividendenrendite
AltriaTabak2004178,09 %
AXAVersicherung8557056,36 %
British American TobaccoTabak9160187,02 %
CR Capital Real EstateImmobilienentwicklerA2GS625,77 %
GazpromErdgas7661626,79 %
Grieg SeafoodLachszüchterA0MUHR4,08 %
Instone Real Estate GroupImmobilienentwicklerA2NBX8frühestens 2020
MowiLachszüchter9248485,14 %
Norilsk NickelRohstoffe7288419,12 %
RosneftErdöl/ErdgasA0J3N56,44 %
SalmarLachszüchterA0MR2G5,61 %
SberbankBank9029548,48 %
ScorVersicherungA0LGQX4,90 %
TATNEFTErdöl/Erdgas9033598,97 %
The Kraft Heinz CompanyLebensmittelA14TU45,63 %


Ganz wichtig / Haftungsausschluss:

Sämtliche Veröffentlichungen/Beiträge auf meiner Website dienen ausschließlich der Information und stellen KEINE Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar. Ich übernehme KEINE Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen. Diese Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich meine Meinung wieder. Jedes Investment an der Börse kann mit einem Totalverlust verbunden sein. Ich übernehme KEINE Haftung dafür. Jeder ist für sein Handeln SELBST verantwortlich!

Warum sich russische Aktien lohnen könnten – 4 Top Dividenden-Aktien
Die 3 Top Familienunternehmen aus Frankreich fürs Depot

6 Kommentare
    • IMHAMSTERRAD
        • IMHAMSTERRAD
    • IMHAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.