Nach diesen Kriterien wähle ich jetzt meine Aktien aus

Die Coronakrise hat die Börsenkurse fallen lassen. Die Aktienkurse haben sich in den letzten Tagen aufgrund der Hilfsprogramme etwas erholt. Da die Regierungen weitestgehend ihr Pulver nun verschossen haben, dürfte es in den nächsten Tagen vermutlich wenige positive Meldungen für die Börsen geben.

Das Helicoptergeld in den USA wird einen Monat reichen, höchstens, danach ist wieder bei den Bürgern Ebbe in der Kasse. Die USA hängen bei Corona gegenüber Europa zeitlich etwas hinterher, das große Chaos kommt noch. Experten rechnen damit, dass in den nächsten zwei bis drei Wochen der Höhepunkt bei den Corona-Infizierten erreicht sein könnte. Solange werde ich nicht mit meinen Aktienkäufen warten, zu riskant. Zumal aus Europa vorher schon positive Signale kommen könnten.

Werbung

Die Welt richtet sich nach den USA. Deren Gesundheitssystem wird definitiv damit überfordert sein. Donald Trumps Verarschung an der Bevölkerung wirkt bisher noch teilweise. Seine Behauptung, dass in zwei Wochen wieder die Fabriken aufmachen, ist unrealistisch. Das glauben nur seine dümmlichen Wähler und die Deppen bei den Spring Break Partys. Die Realität wird eine andere sein.

Daher ist es jetzt Zeit, sich Gedanken um die Aktienauswahl zu machen. Ich tendiere aktuell zum Aktienkauf gegen Mitte/Ende nächster Woche. Meine Annahme ist, dass die Kurse dann nochmals neue Tiefststände erreicht haben. Irgendwann müssen die großen Fabriken aber wieder aufmachen. Viele Produktionsstätten sind auch noch auf, nur bei den Großkonzernen meist nicht. Aber auch die werden Wege suchen, die Fabriken wieder langsam demnächst hochzufahren.

Auf meiner Watchlist habe ich eine Vielzahl von Aktien aufgeschrieben, mehr als ich mir leisten kann. Die Frage ist nun, mit welchen dieser Aktien verdiene ich am meisten? Da ich keine Glaskugel habe, weiß ich es natürlich nicht. Ich werde ein niedriges Limit setzen. Dank meines Margin-Depots bei LYNX* kann ich auf alle Aktien eine Order setzen. Mal gucken, welche durchgehen.

Ich habe für mich daher vier Kriterien festgelegt, wonach ich entscheide:

Werbung
In Top-Trader investieren! (Bild, 728x90)

1. Aktienkurs

Der Aktienkurs sollte mindestens 50 Prozent eingebrochen sein, besser zwei Drittel. Ich möchte starke Kurszuwächse nach der Krise sehen. Natürlich werden sich die Kurse nicht innerhalb weniger Tage erholen, dies kann Jahre dauern, aber ein größerer Ausschlag nach oben sollte zu erwarten sein, sobald Licht am Ende des Tunnels erkennbar ist. Wichtig ist, dass die Aktie nicht schon vor dem Crash auf Talfahrt war.

2. Gewinn

Das Unternehmen muss vor dem Crash profitabel gewesen sein. Der Gewinn sollte in den letzten Jahren mindestens konstant gewesen, besser gestiegen sein. Ein Unternehmen, welches schon vor der Krise Verlust gemacht hat, kommt für mich nicht infrage.

3. Dividende

Ich liebe Dividenden, vor allem die hohen. Daher schaue ich aktuell mehr auf Aktien mit hohen zweistelligen Dividendenrenditen. Dies ist momentan bei den US-REITs und Öl-Aktien gegeben. Die Dividenden bei den REITs wachsen oft eher langsam, damit kann ich leben, wenn ich von Anfang an zweistellige Dividendenrenditen erhalte. Davon kann ich mir neue Aktien kaufen.

4. Wachstum

Es ist immer schön, wenn die Umsätze steigen und das Unternehmen wächst. Dies kann organisch oder durch Zukäufe erfolgen. Letzteres geht meist schneller. Ein Unternehmen, welches nicht wächst, ist irgendwann Pleite. Daher muss Wachstum vorhanden sein. Oft steigt damit dann auch der Aktienkurs, bei den von mir aktuell geplanten REIT-Käufen ist das etwas anders. Die Aktienkurse entwickeln sich langfristig meist seitwärts, dafür erhalte ich aber eine sehr hohe Dividendenrendite, welche dies ausgleicht. Das Schöne an hohen Dividenden ist, dass ich immer Einnahmen habe um neue Aktien zu kaufen. Mit reinen Wachstumsaktien ohne Dividenden oder niedrigen Dividendenrenditen ist es ohne Aktienverkäufe kaum möglich, neue Aktien zu kaufen.


2 Kommentare
    • IMHAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.