Soll man jetzt Aktien kaufen oder noch abwarten?

Den perfekten Einstiegszeitpunkt zum Kauf von Aktien zu finden klappt meist nicht, wenn doch, dann ist es reiner Zufall. Man kann höchstens versuchen sich dem etwas anzunähern. Wenn man halbwegs in der Nähe des Tiefs kauft, sollte man zufrieden sein.

Gierig sein ist gut. Wer aber zu gierig an der Börse ist, der muss ggf. kaufen, wenn die Aktienkurse wieder stark angezogen haben. Dies kann schnell passieren.

Ich glaube jetzt nicht, dass binnen weniger Tagen die Kursverluste wieder aufgeholt werden, aber irgendwann kommt der Punkt, da springen die Kurse ruckartig ein größeres Stück hoch. Kaufen sollte man vorher.

Dies bedeutet natürlich, dass man nach dem Aktienkauf noch Verluste einfährt, da muss man durch. Es gibt einen sehr schönen Spruch, André Kostolany sagte einst etwas Ähnliches:

„An der Börse verdient man Schmerzensgeld. Erst kommen die Schmerzen, dann das Geld.“

Noch nie ging es an den Börsen so schnell herunter wie in den letzten Wochen. Die Chance, dass es noch einige Zeit so weiter geht, ist groß. Man muss aber auch bedenken, dass irgendwann der Zeitpunkt kommt, wo auf der Käuferseite die Meinung entsteht, dass die Aktienkurse jetzt günstig genug sind und die die Aktienkäufe zunehmen. Dann steigen die Kurse wieder.

Hinzu kommen die politischen Stimulationen durch Hilfsprogramme rund um den Globus. Aktuell stemmt sich die Fed gegen die Kurseinbrüche. Auch wenn die Zahl der Corona-Infizierten noch lange nicht auf den Höchststand ist, kann die Börse schon vorher ansteigen. Bisher haben diese Hilfsprogramme die Börse nur kurzzeitig beruhigt. Die Anzeichen aus Asien sind aktuell sehr positiv.

  Das Volk der Dichter und Denker ist beim Geld total unromantisch

Auch die Wirtschaft kann früher wieder anspringen, in Europa vermutlich früher als in den USA. In einigen US-Bundesstaaten wurden auch nicht systemrelevanten Produktionsstätten geschlossen. Bei uns in Deutschland haben viele Produktionsstätten noch geöffnet. Es wird der Moment kommen, wo die Großkonzerne langsam wieder die Produktion anfahren. Dann ist es definitiv zu Spät zum Aktienkauf. Ich rechne nicht mit dreimonatigen Fabrikschließungen bei den Großkonzernen. Die werden Wege suchen, wieder langsam loszulegen und die Politik wird dem nachgeben, allein schon aus Kostengründen.

Ich persönlich habe mein Augenmerk sehr stark auf US-REITs und deutsche Immobilien-Unternehmen gerichtet, da soll ein Großteil meiner Investition hineinfließen. Diese Aktien müssten meiner Ansicht nach viel schneller nach oben anspringen als reine Industrieunternehmen. Daher tendiere ich aktuell für meinen Kauf in Richtung nächster, spätestens übernächster Woche.

Bei Industrieunternehmen kann man eher davon ausgehen, dass die deutlich länger leiden werden und man dementsprechend auch länger noch günstig Aktien nachkaufen kann. Man könnte auch seine Investition splitten und jede Woche beispielsweise einen Betrag investieren. Mal sehen, was diese Börsenwoche bringt. Bleib gesund!



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.