T. Rowe Price Group – 1.130 Milliarden USD verwaltetes Vermögen

T. Rowe Price Group ist ein 1937 gegründeter, amerikanischer Vermögensverwalter mit Hauptsitz in Baltimore, im US-Bundesstaat Maryland. Das Unternehmen ist an der NASDAQ gelistet und Bestandteil des S&P 500 Component.

Mit ihren ca. 7.000 Mitarbeitern verwaltet die T. Rowe Price Group ein Vermögen von ca. 1.130 Milliarden USD (Stand 2019) für Kunden in 49 Ländern.

Zu den Kunden von T. Rowe Price Group gehören Privatpersonen, institutionelle Anleger, Investmentbanken, Pensionskassen, Universitäten sowie eine Vielzahl von Unternehmen.

Werbung
Trader-Konto_728x90

Die Produktpalette umfasst Beratungstätigkeiten, Aktien, Fonds, Anleihen, Geldmarktfonds, Einlagenzertifikate, Treuhändler-Pools, Buchhaltungs- und Aktionärsdienstleistungen, des Weiteren fungiert das Unternehmen auch als Investmentfonds-Transferagent.

Im Jahre 2018 erwirtschaftete die T. Rowe Price Group einen Umsatz von knapp 5,4 Milliarden USD bei einem Gewinn von knapp 2,4 Milliarden USD vor Steuern. Der Umsatz im Jahr 2018 ist zum Vorjahr gestiegen, der Gewinn hingegen ist gesunken. Die gesamte Branche kämpft schon seit Jahren mit sinkenden Margen aufgrund der immer stärker werdenden Konkurrenz. Hinzu kommt, dass immer mehr Anleger mittlerweile auf ETFs ausweichen, weil sie deutlich kostengünstiger sind. Das Geschäft wird immer schwieriger.

Ein Blick auf den Aktienchart zeigt, dass der Aktienkurs in den letzten zehn Jahren um ca. 130 Prozent zugelegt hat. Nach dem Gewinnrückgang 2018 ist der Aktienkurs eingebrochen, mittlerweile hat er sich aber wieder etwas erholt.

Werbung

Die T. Rowe Price Group zählt zu den sogenannten Dividenden-Aristokraten, dass sind Unternehmen, welche seit mindestens 25 Jahren eine Dividende zahlen und diese Jahr für Jahr erhöhen. Die derzeitige Dividendenrendite liegt bei ca. 2,7 %, was ganz akzeptabel ist.

Ins Depot würde ich mir diese Aktie dennoch nicht legen da ich glaube, dass der Preiskampf in dieser Branche zukünftig sich noch viel stärker auswirken wird.

Meine Empfehlungen für dich! *

GRATISBROKER: Aktien/ETFs ohne Ordergebühren & Fremdkosten ►►Hier klicken

Trade Republic: Aktien/ETFs für nur 1€ Fremdkosten ►►Hier klicken

Consorsbank: Kostenloses Depot eröffnen + 20€ Bonus für deinen ersten Sparplan ►►Hier klicken

LYNX: Die Abgeltungssteuer wird über LYNX nicht unmittelbar mit jedem Trade abgerechnet, sondern durch den Kunden selbst im Folgejahr, im Rahmen der Einkommensteuererklärung, weil das Depot in England geführt wird. Damit stehen dir die kumulierten Spekulationsgewinne komplett das ganze Jahr über zur ertragreichen Wiederanlage zur Verfügung. Ebenfalls kannst du Geld mit dem Verleihen deiner Aktien verdienen, ab 50.000 Euro Eigenkapital. Zur Depoteröffnung ohne monatliche Grundgebühr ►►Hier klicken

Hol dir das kostenlose Girokonto inkl. MasterCard von N26! ►►Hier klicken

WeltSparen: Hier gibt es noch Zinsen für dein Tages- und Festgeld ►►Hier klicken

Du besitzt französische Aktien und zahlst noch 30% Quellensteuer in Frankreich? Eröffne ein Depot bei der DKB und stelle dort einen Antrag für die Quellensteuervorabermäßigung und du zahlst nur noch 12,8% in Frankreich ►►Hier klicken

Weitere Informationen zur Quellensteuer-Problematik in Frankreich ►►Hier klicken

Werbung


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.