Tanger Factory Outlet Centers – Eine Branche im Krisenmodus

Tanger Factory Outlet Centers, Inc. ist ein 1981 gegründeter, amerikanischer Betreiber von Shoppingscentern mit Hauptsitz in Greensboro, im US-Bundesstaat North Carolina. Das Unternehmen ist im S&P 400 gelistet.

Tanger Factory Outlet Centers betreibt 39 Shoppingcenter in 20 US Staaten und Kanada. Die Gesamtfläche der mehr als 2.800 Shops beträgt 14.3 Millionen square feet. Über 500 Marken sind mit ihren Shops in den Shoppingmalls von Tanger Factory Outlet Centers vertreten. Über 181 Millionen Kunden besuchen jährlich die Shoppingcenter.

Die Branche ist seit Jahren im Krisenmodus, ein Drittel aller gebauten Shoppingcenter in den USA haben mittlerweile dichtgemacht. Viele Shoppingcenter in den USA sind sehr alt, sehen nicht besonders ansprechend aus und sind zum Teil auch nicht sehr gut gelegen, hinzu kommt dass die meisten alle irgendwie gleich aussehen.

Werbung

Shoppingcenter sind üblicherweise etwas außerhalb der Stadt gebaut, sodass die Kunden einen etwas längeren Anfahrtsweg haben, wenn die Malls aber nicht besonders ansprechend sind, nehmen die Kunden diesen Weg auch nicht mehr auf sich. Wenn die Kunden wegfallen, haben auch die Händler Probleme. Mieten in Shoppingcentern sind nicht gerade sehr günstig, sodass die Leerstände zu nehmen. Aber nicht nur kleine Geschäfte mussten schließen sondern auch größere Ketten brechen den Mall-Betreibern als Ankermieter weg. Hinzu kommt die seit Jahren immer stärker werdende Konkurrenz aus dem Internet.

Ein Blick auf die Zahlen des Unternehmens bestätigt das. Obwohl der Umsatz seit Jahren steigt, sinkt der Gewinn seit drei Jahren. Von 2015 auf 2018 ist der Gewinn vor Steuern um ca. 80 Prozent gesunken. Bei einem Umsatz von knapp 500 Millionen USD im Jahr 2018 liegt der Gewinn lediglich noch bei ca. 45 Millionen USD vor Steuern. Der Aktienkurs von Tanger Factory Outlet Centers ist in den letzten drei Jahren um ca. 65 Prozent eingebrochen.

Tanger Factory Outlet Centers gehört zu den sogenannten Dividenden-Aristokraten, dass sind Unternehmen, die seit mindestens 25 Jahre eine Dividende zahlen und diese Jahr für Jahr erhöhen. Trotz dessen, würde ich mir diese Aktie auf keinen Fall in mein Depot legen. Der Aktienkurs ist seit drei Jahren auf Talfahrt und wie lange das Unternehmen noch eine steigende Dividende zahlt steht auch in den Sternen. Bei diesen strukturellen Branchenproblemen würde ich persönlich die Finger von dieser Aktie lassen.

Werbung

Meine Empfehlungen für dich! *

GRATISBROKER: Aktien/ETFs ohne Ordergebühren & Fremdkosten ►►Hier klicken

Trade Republic: Aktien/ETFs für nur 1€ Fremdkosten ►►Hier klicken

Consorsbank: Kostenloses Depot eröffnen + 20€ Bonus für deinen ersten Sparplan ►►Hier klicken

LYNX: Die Abgeltungssteuer wird über LYNX nicht unmittelbar mit jedem Trade abgerechnet, sondern durch den Kunden selbst im Folgejahr, im Rahmen der Einkommensteuererklärung, weil das Depot in England geführt wird. Damit stehen dir die kumulierten Spekulationsgewinne komplett das ganze Jahr über zur ertragreichen Wiederanlage zur Verfügung. Ebenfalls kannst du Geld mit dem Verleihen deiner Aktien verdienen, ab 50.000 Euro Eigenkapital. Zur Depoteröffnung ohne monatliche Grundgebühr ►►Hier klicken

Hol dir das kostenlose Girokonto inkl. MasterCard von N26! ►►Hier klicken

WeltSparen: Hier gibt es noch Zinsen für dein Tages- und Festgeld ►►Hier klicken

Du besitzt französische Aktien und zahlst noch 30% Quellensteuer in Frankreich? Eröffne ein Depot bei der DKB und stelle dort einen Antrag für die Quellensteuervorabermäßigung und du zahlst nur noch 12,8% in Frankreich ►►Hier klicken

Weitere Informationen zur Quellensteuer-Problematik in Frankreich ►►Hier klicken

Werbung


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.