VF Corporation – Kleider machen Dividende

Die VF Corporation ist ein 1899 gegründeter, führender amerikanischer Bekleidungshersteller mit Hauptsitz in Greensboro, im US-Bundesstaat North Carolina.

Den Namen VF Corporation kennt so gut wie niemand, die Jeans-Marken Lee und Wrangler sowie die Outdoor-Marken Eastpak, Timberland, Napapijri, oder The North Face hingegen sind weltweit bekannt. Insgesamt besitzt das Unternehmen über 20 Marken, welche es in über 170 Ländern weltweit vertreibt.

Neben Jeanshosen produziert die VF Corporation eine Vielzahl von anderen Produkten, dazu gehören Schuhe, Mäntel, Jacken, Westen, Sportbekleidung, Geldbörsen, Rucksäcke sowie eine Vielzahl von Accessoires.

Werbung

Das Unternehmen beschäftigt an seinen 21 Produktionsstätten weltweit über 50.000 Mitarbeiter. Im Jahre 2018 erwirtschaftete die VF Corporation einen Umsatz von knapp 12,2 Milliarden USD bei einem Gewinn von ca. 1,2 Milliarden USD vor Steuern.

In den letzten zehn Jahren ist der Aktienkurs um ca. 370 Prozent gestiegen, dies ist sehr beachtlich. Die VF Corporation gehört ebenfalls zu den sogenannten Dividenden-Aristokraten, dass sind Unternehmen, die seit mindestens 25 Jahren eine Dividende zahlen und diese Jahr für Jahr erhöhen.

Klingt zu gut um wahr zu sein? Doch ist es! Dennoch würde ich mir diese Aktie nicht in mein Depot liegen.

Werbung

Wenn man sich generell mal die Entwicklung der Bekleidungsindustrie und deren Probleme der letzten Jahre anschaut, dann muss man feststellen, dass immer mehr bekannte Unternehmen und Marken Konkurs gehen oder in erhebliche Schwierigkeiten geraten sind. Bisher ist die VF Corporation sehr erfolgreich gewesen, wenn man sich die Gewinne der letzten Jahre anschaut, gibt es kaum Schwankungen, die Gewinne sind sehr stabil. Da meine Investitionsstrategie aber Buy and Hold ist und ich Aktien über Jahrzehnten halte, weiß ich nicht was die Zukunft bringt und würde daher dieses Risiko nicht eingehen.

Meine Empfehlungen für dich! *

GRATISBROKER: Aktien/ETFs ohne Ordergebühren & Fremdkosten ►►Hier klicken

Trade Republic: Aktien/ETFs für nur 1€ Fremdkosten ►►Hier klicken

Consorsbank: Kostenloses Depot eröffnen + 20€ Bonus für deinen ersten Sparplan ►►Hier klicken

LYNX: Die Abgeltungssteuer wird über LYNX nicht unmittelbar mit jedem Trade abgerechnet, sondern durch den Kunden selbst im Folgejahr, im Rahmen der Einkommensteuererklärung, weil das Depot in England geführt wird. Damit stehen dir die kumulierten Spekulationsgewinne komplett das ganze Jahr über zur ertragreichen Wiederanlage zur Verfügung. Ebenfalls kannst du Geld mit dem Verleihen deiner Aktien verdienen, ab 50.000 Euro Eigenkapital. Zur Depoteröffnung ohne monatliche Grundgebühr ►►Hier klicken

Hol dir das kostenlose Girokonto inkl. MasterCard von N26! ►►Hier klicken

WeltSparen: Hier gibt es noch Zinsen für dein Tages- und Festgeld ►►Hier klicken

Du besitzt französische Aktien und zahlst noch 30% Quellensteuer in Frankreich? Eröffne ein Depot bei der DKB und stelle dort einen Antrag für die Quellensteuervorabermäßigung und du zahlst nur noch 12,8% in Frankreich ►►Hier klicken

Weitere Informationen zur Quellensteuer-Problematik in Frankreich ►►Hier klicken

Werbung


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.