Walgreens Boots Alliance – Der Druck nimmt zu

Walgreens Boots Alliance, Inc. ist ein amerikanischer Pharmahändler sowie eine Drogerie und Apothekenkette, welche 2015 durch einen Zusammenschluss zwischen der amerikanischen Drogerie- und Apothekenkette Walgreens und des schweizer Chemie- und Gesundheitskonzerns Alliance Boots entstand. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in Deerfield, im US-Bundesstaat Illinois.

Walgreens Boots Alliance beschäftigt weltweit ca. 354.000 Mitarbeiter. Es ist an der NASDAQ gelistet und Bestandteil des S&P 500, S&P 100 sowie NASDAQ 100.

Das Unternehmen betreibt 9.560 Einzelhandelsgeschäfte in den USA, Puerto Rico und den Virgin Islands. Neben dem klassischen Drogeriegeschäft sowie wie man es aus Deutschland kennt, werden in diesen Geschäften auch verschreibungspflichtige und rezeptfreie Medikamente verkauft.

Werbung
Sparplan

Durch die Fusion mit Boots Alliance werden weltweit über 390 Logistikzentren/Grosshandelsfilialen betrieben, welche 230.000 Apotheken, Krankenhäuser, Gesundheitszentren und Ärzte mit Medikamenten versorgen. 75 Prozent seines Umsatzes macht das Unternehmen in den USA, bedingt durch die hohe Anzahl der selbst betriebenen Einzelhandelsgeschäfte.

Im Jahre 2018 wirtschaftete Walgreens Boots Alliance einen Umsatz von ca. 131,5 Milliarden USD bei einem Gewinn von ca. 6 Milliarden USD vor Steuern. Das Unternehmen ist hoch profitabel, dennoch schwanken die Gewinne von Jahr zu Jahr. Ein Blick auf den Aktienkurs der letzten fünf Jahre zeigt, dass dieser seit Jahren auf Talfahrt ist, obwohl das Unternehmen einen durchaus beachtlichen Gewinn erwirtschaftet hat.

Das Unternehmen gehört zu den sogenannten Dividenden-Aristokraten, dass sind Unternehmen, die seit mindestens 25 Jahren eine Dividende zahlen und diese Jahr für Jahr erhöhen. Die Dividendenrendite liegt derzeit bei ca. 3,5 %, was ganz ordentlich ist, da der Aktienkurs aber schon seit längerem im Sinkflug ist würde ich mir diese Aktie persönlich nicht in mein Depot legen.

Werbung

Hinzu kommen zwei weitere Probleme, zum einen die sinkenden Margen im Pharmagroßhandel und zum anderen, dass Amazon in den USA jetzt auch in diesen Geschäftsbereich eingestiegen ist. Da Walgreens Boots Alliance 75 % seines Umsatzes im Endkundengeschäft in den USA erwirtschaftet, kann dies langfristig zu Problemen führen.

Meine Empfehlungen für dich! *

GRATISBROKER: Aktien/ETFs ohne Ordergebühren & Fremdkosten ►►Hier klicken

Trade Republic: Aktien/ETFs für nur 1€ Fremdkosten ►►Hier klicken

Consorsbank: Kostenloses Depot eröffnen + 20€ Bonus für deinen ersten Sparplan ►►Hier klicken

LYNX: Die Abgeltungssteuer wird über LYNX nicht unmittelbar mit jedem Trade abgerechnet, sondern durch den Kunden selbst im Folgejahr, im Rahmen der Einkommensteuererklärung, weil das Depot in England geführt wird. Damit stehen dir die kumulierten Spekulationsgewinne komplett das ganze Jahr über zur ertragreichen Wiederanlage zur Verfügung. Ebenfalls kannst du Geld mit dem Verleihen deiner Aktien verdienen, ab 50.000 Euro Eigenkapital. Zur Depoteröffnung ohne monatliche Grundgebühr ►►Hier klicken

Hol dir das kostenlose Girokonto inkl. MasterCard von N26! ►►Hier klicken

WeltSparen: Hier gibt es noch Zinsen für dein Tages- und Festgeld PRÄMIE bis zu 100€ ►►Hier klicken

Du besitzt französische Aktien und zahlst noch 30% Quellensteuer in Frankreich? Eröffne ein Depot bei der DKB und stelle dort einen Antrag für die Quellensteuervorabermäßigung und du zahlst nur noch 12,8% in Frankreich ►►Hier klicken

Weitere Informationen zur Quellensteuer-Problematik in Frankreich ►►Hier klicken

Werbung


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.