Wann ist der beste Zeitpunkt Aktien zu kaufen?

Jeder versucht den besten Zeitpunkt zum Kauf oder Verkauf seiner Aktien zu erwischen, meist gelingt dies aber nicht. Egal wie sehr man sich anstrengt und versucht den Aktienchart zu lesen, 200-Tage-Linie und was es da alles so gibt, es geht fast immer schief. Timing ist eigentlich nicht möglich. Wenn es doch einmal gelingt, ist es reines Glück.

Aktuell sind die Börsen gerade wegen dem Coronavirus im Sinkflug. Ich hatte etwas Glück und habe vorher noch einige Aktien abgestoßen, die ich erst kürzlich gekauft hatte. Eigentlich bevorzuge ich Buy and Hold, aber irgendetwas sagte mir, weg mit denen. Alle anderen Aktien behalte ich natürlich, die werden auch nicht verkauft.

Meine CR Capital Real Estate Aktien konnte ich zu 41 Euro verkaufen, aktuell liegt der Kurs bei rund 32 Euro. Da kaufe ich auf jeden Fall wieder welche. Die Lachszüchter und Imperial Brands hatte ich mit kleinem Verlust verkauft, war anscheinend auch richtig gewesen, die Kurse sind gefallen. Die anderen Aktien fasse ich natürlich nicht an, weil ich die schon länger besitze, mit entsprechenden Kurszuwächsen. Die behalte ich auch bei einem großen Crash.

  Renten-Desaster bei ehemaliger Sat.1 Fernseh-Psychologin Angelika Kallwass (72 Jahre alt)

Nun sitze ich auf etwas Bargeld und frage mich auch, wann ich kaufen sollte. Vermutlich werden die Aktienkurse noch einige Tage sinken. Daher warte ich erst einmal ab, bis zu erkennen ist, dass die Talsohle erreicht wurde und es wieder aufwärts geht. Die US Börsen waren gestern wieder weitestgehend leicht im Plus. Ob das nun aber schon die Kehrtwende ist, kann ich noch nicht abschätzen. Ich warte noch etwas ab.

Oft liest man auf den Webseiten der Börsenexperten, dass gerade der richtige Zeitpunkt ist, eine bestimmte Aktie zu kaufen. Die sind auch nicht schlauer als du selbst, vielleicht sogar noch dümmer. Niemand weiß, wann der richtige Zeitpunkt für den Kauf einer Aktie ist. Woher auch? Man müsste schon eine Glaskugel haben.

Entweder man hat zu früh gekauft oder zu spät. Natürlich ärgert man sich dann, oft auch noch Tage später. Wer langfristiger Buy and Hold Anleger ist, für den ist dies nicht ganz so schlimm, über die Zeit spielt ein etwas zu teurerer Aktienpreis keine nennenswerte Rolle. Für einen Daytrader ist dies schon deutlich ärgerlicher.

  Deutsche Aktie des Tages: Pharmaunternehmen Medios AG mit Potenzial für 2021 für Buy and Hold Anleger

Beim Verkauf ist es ähnlich. Verkauft man zu früh, geht einem Geld verloren, verkauft man zu spät, dann auch. Egal wie man es macht, man macht es fast immer falsch. Es empfiehlt sich grundsätzlich beim Aktienkauf einen kühlen Kopf zu bewahren.

Viel wichtiger ist es, langfristig investiert zu sein. Natürlich fällt eine Aktien zwischen durch auch, ziemlich oft sogar, dennoch wird langfristig meist alles gut, wenn man sich für solide Unternehmen oder einen breit gestreuten ETF entschieden hat.

Ich kenne keinen Buy and Hold Anleger, der Aktien über Jahrzehnte besitzt und damit einen Verlust eingefahren hat. Jeder von denen hat einen guten Wertzuwachs in seinem Depot. Es gibt immer einmal eine Aktie oder ein paar mehr, die querschießen und gerade nicht so gut performen. Solange ein ausreichender Aktien-Mix im Depot vorhanden ist, kann man diese Ausreißer vernachlässigen, auch wenn es einen natürlich ärgert.


6 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.