Deutsche Wohnen Aktie gute Neuigkeiten: Kommt jetzt ein stärkerer Kursanstieg?

Es gibt interessante Neuigkeiten bei der Deutsche Wohnen (WKN: A0HN5C / ISIN: DE000A0HN5C6), welche die Aktie in nächster Zeit positiv beeinflussen kann. Da ich gestern darüber gestolpert bin, möchte ich dies auch gerne mit euch teilen.

Falls du die Deutsche Wohnen bisher nicht kennst, eine kurze Zusammenfassung. Das Unternehmen besitzt rund 165.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten, vorwiegend in deutschen Ballungszentren. Hinzu kommen Pflegeimmobilien mit rund 10.600 Pflegeplätze und Appartements für betreutes Wohnen. Zur Ergänzung der Wertschöpfungskette werden noch Facility-Management und andere Leistungen rund um die Immobilien angeboten. Soweit dazu.

Die Menschen werden immer älter, betreutes Wohnen und Pflegeeinrichtungen boomen. Daher ist es durchaus konsequent, auch in diesem Bereich tätig zu sein, es ist ein Wachstumsmarkt.

Es gibt seit Jahren Gerüchte um eine mögliche Übernahme der Deutsche Wohnen durch den Wettbewerber Vonovia. Bisher sind es immer nur Gerüchte gewesen, vielleicht kommt es ja noch. Allerdings sieht die Deutsche Wohnen in einer Fusion bisher keinen Sinn.

  Lohnt sich Goldschmuck als Wertanlage?

72 Prozent des Immobilienbestandes der Deutsche Wohnen befindet sich in Berlin, wo der sozialistische Mietendeckel gilt. Einige Anleger sind daher etwas vorsichtig und zurückhaltend beim Kauf der Aktie. Allerdings können sich 500 Prozent Kurssteigerung innerhalb von 10 Jahren sehen lassen. Dazu kommt eine Dividendenrendite von rund 2 Prozent.

Die deutschen Immobilienunternehmen sind sehr aktiv, was den Zukauf angeht. Der Trend geht momentan mehr in Richtung Ausland allerdings. Dennoch treibt dies langfristig die Aktienkurse und Dividenden in die Höhe. Daher sollten langweilige Wohnimmobilienunternehmen in keinem Portfolio fehlen. Jeder Mensch braucht ein Dach über dem Kopf und muss irgendwo wohnen.

Nun zu den Neuigkeiten. Für Ende des Jahres ist eine Neubewertung des Immobilienbestandes geplant. Derzeit werden die Immobilien der Deutsche Wohnen mit 2.600 Euro je Quadratmeter bewertet. Dem gegenüber stehen Neubaukosten zwischen 4.500 bis 5.000 Euro je Quadratmeter. Nun kann man eine Altimmobilie nicht ganz mit einer neuen vergleichen, dennoch ist bei der Bewertung viel Luft nach oben. Einen großen Teil des Wertes einer Immobilie in Ballungszentren macht das Grundstück aus, nicht das Gebäude.

  US-Aktie des Tages: AMD Advanced Micro Devices Inc. +3.250% in 5 Jahren und noch viel Potenzial für 2021

Neubewertungen nach oben von Vermögen bei Aktiengesellschaften, auch Immobilienunternehmen, haben in der Regel immer dazu geführt, dass der Aktienkurs mit Bekanntgabe der Neubewertung etwas hochgeschossen ist. Dies kann ich mir in diesem Fall auch gut vorstellen. Wahrscheinlich haben einige diesen Gedanken und werden jetzt schon anfangen die Aktie zu kaufen. Bei der Bekanntgabe der neuen Zahlen ist es vermutlich schon zu spät.

Die zweite gute Nachricht ist, die Übernahme des 1995 gegründeten Projektentwicklers für Wohnimmobilien ISARIA Wohnbau AG. Durch diese Übernahme hat die Deutsche Wohnen Zugriff auf die neu geplanten Wohnimmobilien, welche sich in der Pipeline befinden.

Im Gegensatz zu einem Projektentwickler kann die Deutsche Wohnen für rund einen Prozent Anleihen auf den Markt schmeißen. Ein Projektentwickler muss ein Vielfaches an Zinsen bezahlen. Dadurch kann die Deutsche Wohnen günstig neuen Wohnraum schaffen und ihr Portfolio weiter auch organisch ausbauen.

Ein Bestand von 20.000 Wohneinheiten soll in Zukunft verkauft werden. Es handelt sich dabei um Immobilien mit unterdurchschnittlichen Lagen und Qualitäten. Das Unternehmen hat gerade erst 6.400 Wohneinheiten verkauft. Dieses Geld kann dann für weitere Zukäufe verwendet werden.

  Deutsche Aktie des Tages: Pharmaunternehmen Medios AG mit Potenzial für 2021 für Buy and Hold Anleger

Mir gefällt die Aktie der Deutsche Wohnen sehr gut, aber auch die anderen deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.