Die nächsten 10 Tage sollte man besser keine Aktien kaufen

Die Aktienmärkte sind schon seit einigen Wochen etwas schwach und anfällig, die Technologie-Aktien waren stärker eingebrochen, steigen aber wieder. Mein Depot ist dennoch nah dem Allzeithoch. Die Zeit vor den US-Präsidentschaftswahlen ist immer etwas unruhig an den Börsen, dazu die steigenden Coronazahlen. Die Hoffnung liegt bei einem Wirtschaftspaket in den USA, welches bisher aber noch nicht beschlossen wurde.

Kürzlich wurde bekannt, dass der US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania angeblich mit dem Corona-Virus infiziert sind. Bei Trump weiß man nie ob es stimmt, er ist ein Lügner. Offenbar sind wohl viele Besucher bei einem Superspreader-Event im Rosengarten des Weißen Hauses aus der ersten und zweiten Sitzreihe infiziert worden.

Es ist schon eine Ironie, dass derjenige Corona bekommt, der es über Monate als harmlose Grippe an die eigene Bevölkerung verkauft hat. So harmlos scheint seine Grippe wohl nicht zu sein, Desinfektionsmittel waren wohl auch aus im Weißen Haus. Der Präsident wurde offenbar mit einer Vielzahl von Medikamenten vollgepumpt, dazu sogar ein experimentelles.

  Dividenden-Aktie des Tages: Mensch und Maschine Software SE Wachtumsaktie mit Potenzial für 2021

Als die Infizierung von Donald Trump bekannt wurde, reagierten die Aktienmärkte weltweit erst einmal sehr unruhig. Zum Handelsende war nichts mehr davon zu spüren. Dies kann sich wiederholen und bei einer gesundheitlichen Verschlechterung seiner Lage auch die Aktienmärkte abstürzen lassen.

Selbst im schlimmsten Fall würde dies auf die Realwirtschaft keine Auswirkung haben, die Börsen würden vermutlich aber trotzdem einbrechen. Ich wollte eigentlich nächste Woche die Altium Aktie (WKN: 924627 / ISIN: AU000000ALU8) einsammeln. Dies habe ich erst einmal 10 Tage verschoben.

Es heißt, dass Corona nach 7 bis 12 Tagen am schlimmsten ist. Bei Donald Trump sind rund 3 Tage um. Bisher geht es ihm wohl halbwegs gut, wenn die Meldungen stimmen. Allerdings gibt es auch andere Berichte von Fieber und Sauerstoff. Sollte sich seine Lage verschlechtern und die Aktienkurse nachgeben, dann würden sich Kaufgelegenheiten ergeben. Dies mag etwas pietätlos erscheinen, aber so ist die Börse. Man muss Gelegenheiten nutzen, wenn sie sich ergeben.

  Australische Dividenden-Aktie des Tages: IDP Education +400% in 5 Jahre, ein Profiteur der Coronakrise mit viel Potenzial für 2021

Deswegen warte ich erst einmal ab. Mein Pulver ist immer noch nicht vollständig verschossen, ich habe noch einiges trocken gehalten. Es wird noch unruhiger an den Aktienmärkten, denke ich.


2 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.