Lockdowns weltweit nehmen zu! Crasht es jetzt wieder an den Aktienmärkten?

Einige Börsianer scheinen Corona schon vergessen zu haben. Mit ihrem Tunnelblick wird nur noch auf die Zukunft geschaut. Wenn man den großen Investmentbanken und vielen Analysten glauben darf, werden 2021 und die nachfolgenden Jahre bullish, die Rally geht weiter.

Ich glaube dies auch. Die Börse blickt immer in die Zukunft. Dennoch reagiert sich aber auch auf aktuelle Probleme und diese sollte man nicht ausblenden, eher die Möglichkeiten sehen, wie man damit noch etwas Profit machen kann.

Vor ein paar Tagen hatte ich ja schon geschrieben, dass sich die Lockdowns in Europa noch verschärfen können und vermutlich auch werden. Österreich hat jetzt nachgelegt, Schweden auch. In Deutschland wird schon darüber diskutiert, ob man den Teillockdown verlängert oder auch verschärfen muss. Eine Verschärfung wird es erst einmal wohl nicht geben. Ich glaube, es wird eine Verlängerung in den Dezember hinein geben. Dies wird dann aber erst Ende des Monats verkündet werden, Salamitaktik.

  Die Crash-Propheten haben bisher mehr Börsencrashs vorhergesagt, als es tatsächlich gab – Respekt!

Auch über die USA hatte ich geschrieben, dass die demokratisch regierten Bundesstaaten die Coronamaßnahmen verschärfen werden, so kam es auch. Jetzt werden die Bundesstaaten an der Ost- und Westküste ihre Maßnahmen weiter verschärfen. Selbst die republikanisch regierten Flächen-Staaten führen jetzt Maskenpflicht ein, was natürlich nichts bringen wird. Sie werden nachlegen, egal was Donald Trump sagt oder will. Bis Freitag werden die bestimmt an die 250.000 täglich Neuinfizierte haben. Das hält deren Gesundheitssystem nicht lange aus.

Daraus kann man nun etwas Profit schlagen. Es gibt natürlich Licht am Ende des Tunnels, ein Coronaheilmittel von BioNTech und Pfizer, Moderna hat heute auch den Durchbruch verkündet, weitere von anderen Unternehmen werden bald folgen. Dazu wird jetzt mächtig Druck gemacht, dass das US-Hilfspaket kommt. Es hieß schon einmal im Februar. Das können die so nicht machen, die wirtschaftliche Lage bei den Lockdowns wird nicht gut ausgehen. Viele Amerikaner leben von der Hand in den Mund. Daher muss das Hilfspaket noch dieses Jahr kommen. Hilfspaket plus Coronaimpfstoff ist positiv zu werten.

Wir werden dieses Jahr sehr wahrscheinlich dennoch bei vielen Aktien Kursrücksetzer sehen. Ich erwarte keinen Kurseinbruch von 20 Prozent oder ähnliches bei den Indizes, dies wäre vermutlich unrealistisch. Aber mal einen 10-prozentigen Rücksetzer könnten wir sehen. Das wäre dann eine gute Kaufgelegenheit.

  Der Weltuntergang ist abgesagt, jetzt läuft die Jahresendrally an den Aktienmärkten

Man muss drin bleiben, darf nicht in Panik geraten und Aktien verkaufen. Auf diese Art lässt man einiges an Rendite liegen. Ich höre ja auch diese YouTube-Videos oder lese Beiträge von bekannten Analysten bzw. Investoren, dass sie jetzt Gewinne mitnehmen. Dies kann klug sein oder dumm, es wird die Zukunft zeigen. Eines ist sicher, sie werden nicht den optimalen Zeitpunkt zum Verkauf oder Wiedereinsteig erwischen. Dies kostet sie Rendite.

Man weiß einfach vorher nicht, wie weit die Aktien im Depot einbrechen werden, ob überhaupt und welche von denen. Deswegen bleibt man als Buy and Hold Anleger drin. Dies ist die klügste Entscheidung. Bieten sich Schnäppchen zum Akteinkauf, dann sollte man sie nutzen. Wenn du denkst, der Preis ist gut, dann kaufe die Aktie. Spekuliere nicht auf einen tieferen Kurs. Du musst ins fallende Messer greifen, es geht nicht anders. Die Aktien wird vermutlich nach deinem Kurs weiter fallen.

Einige kommen dann auf die Idee, die Aktie wieder zu verkaufen. Dann warten sie, die Börse steigt und wenn sie wieder kaufen, zahlen sie für die Aktie mehr, als beim ersten Kauf. Sie haben alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann.

  Schweizer Dividenden-Aktie des Tages: Lonza Group AG +700% in 10 Jahren und noch sehr viel mehr Potenzial für die Zukunft


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.