Nischenaktie des Tages: CorVel Corporation +670% in 10 Jahren

Die heutige Nischenaktie des Tages ist die 1987 gegründete CorVel Corporation (WKN: 917184 / ISIN: US2210061097) aus dem kalifornischen Irvine. Aktuell notiert die Aktie knapp unter Allzeithoch. Innerhalb der letzten zwölf Monate hat sich der Aktienkurs verdoppelt. Das Unternehmen ist ziemlich unbekannt, kommt in den bekannten Finanzmedien eigentlich gar nicht vor.

CorVel ist ein in den USA tätiger Anbieter von Risikomanagementlösungen, mit rund 3.680 Mitarbeitern, im Bereich Arbeitnehmerunfallversicherung für Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Regierungseinrichtungen.

Arbeitsunfälle passieren stetig. Für Unternehmen macht dies sehr viel Arbeit, sich um die Regulierung zu kümmern. CorVel kümmert sich um das, was danach passiert bzw. passieren muss. Zu den Leistungen gehören unter anderem das Schaden- und Fallmanagement, Management der Preferred Provider Organization, Medicare- und Clearinghouse-Dienstleistungen, Pflegedienste, Überprüfung der Rechnungen, Rehabilitation oder Haftpflichtfragen.

Ich besitze selbst keine CorVel-Aktien, leider. Für mich sieht CorVel dennoch nach einer vielversprechenden Buy and Hold Aktie aus. Das Geschäftsmodell ist zeitlos. Arbeitsunfälle passieren laufend. Ich habe das mal gegoogelt. Die Zahlen sind nicht ganz aktuell, aber verdeutlichen, wie groß der Bedarf nach dieser Dienstleistung beid en Unternehmen ist.

  Du musst an der Börse für Jahre vorausdenken bei deiner heutigen Aktienauswahl, es ist wie Schach spielen

Im Jahr 2016 starben 5.190 Arbeiter in den USA am Arbeitsplatz. Weitere 50.000 bis 60.000 sterben jährlich an Berufskrankheiten, wie Krebs, Schwarzer Lunge oder Silikose (Vernarbung der Lunge infolge eingeatmeten Quarzstaubs) durch das Einatmen von Schadstoffen am Arbeitsplatz. Hinzu kamen 2,9 Millionen nicht tödliche Arbeitsunfälle und Erkrankungen.

CorVel hat im Geschäftsjahr 2020 rund 552,64 Millionen US-Dollar umgesetzt (Vorjahr rund 592,23 Millionen US-Dollar). Der Gewinn nach Steuern lag bei rund 46,36 Millionen US-Dollar (Vorjahr rund 47,38 Millionen US-Dollar). Eine Dividende wird bisher keine ausgeschüttet, kann aber ja noch kommen.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.