Online-Glückspielanbieter-Aktie des Tages: DraftKings Inc. +265% in 1 Jahr

Die heutige amerikanische Aktie des Tages ist die 2012 gegründete DraftKings Inc. (WKN: A2P205 / ISIN: US26142R1041) aus Boston, im US-Bundesstaat Massachusetts. DraftKings ging erst 2019 mit dem SPAC Diamond Eagle Acquisition Corporation an die Börse. Allein innerhalb der letzten zwölf Monate ist die Aktie um 265 Prozent angestiegen.

DraftKings ist bei uns in Deutschland ziemlich unbekannt. Das Geschäftsmodell ist schnell erklärt. DraftKings bietet Sportwetten, auch Fantasy-Sportwetten und Online-Casino-Spiele an. Es werden Daily-Fantasy-Sportwetten angeboten, welche wie der Name schon sagt, einen oder manchmal auch mehrere Tage dauern und nicht eine ganze Saison. Letztendlich sorgt dies für mehr Umsatz, schon schlau.

DraftKings hat rund 1,5 Millionen monatliche Nutzer und ist bisher in 12 US-Bundesstaaten aktiv, was rund ein Viertel der US-Bevölkerung entspricht.

Fantasy-Sportwetten ist der neue, ganz heiße Trend im Internet. Man bastelt sich sein eigenes Fantasy-Team zusammen, zum Beispiel im Bereich Football oder Basketball, welches dann in einer Fantasy-Liga gegen andere Mannschaften antritt.

  Aktien können tiefer fallen, als du denkst

Zwischen DraftKings und dem Sport-Fernsehsender ESPN von Disney, der NHL, MLB und NFL bestehen Kooperationsvereinbarungen. Eishockey, American Football und Basketball sind die beliebtesten Sportarten in den USA, somit wird ein großer Kundenkreis abgedeckt.

In Europa kann man solche Wetten seit 2017 abschließen. DraftKings besitzt eine Wettanbieter-Lizenz aus Malta. Es ist noch sehr viel Luft nach oben bei der Expansion.

DraftKings ist eine Wachstumsmaschine. Man muss bedenken, dass durch die Corona-Pandemie der US-Sport 2020 quasi stillstand. Somit wäre das Wachstum vermutlich deutlich besser ausgefallen. Aber schauen wir uns die Zahlen mal etwas genauer an. Am 26. Februar 2021 wurden die Q4-Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht.

Der Umsatz ist im Q4-2020 auf 322,223 Millionen US-Dollar angestiegen, im Vorjahreszeitraum waren es nur 162,575 Millionen US-Dollar. DraftKings ist fleißig am Expandieren, verdient daher aber noch kein Geld. Der Netto-Verlust lag im Q4 2019 noch bei -33,383 Millionen US-Dollar, jetzt sind es sogar -266,4 Millionen US-Dollar geworden bzw. 0,69 US-Dollar pro Aktie.

  Versicherunger-Aktie des Tages: Arthur J. Gallagher & Co. +490% in 10 Jahren

Wenn wir uns die Gesamtjahreszahlen einmal anschauen, dann lag der Netto-Verlust 2019 bei -173,926 Millionen US-Dollar, 2020 waren es bereits -855,16 Millionen US-Dollar, eine Menge. Der Umsatz lag 2019 bei 431,834 Millionen US-Dollar, 2020 ist er angestiegen auf 643,502 Millionen US-Dollar.

DraftKings ist voll auf Expansion und Neukundengewinnung ausgelegt und dies kostet erst einmal Geld. Allein die Marketingausgaben 2020 lagen bei fast einer halben Milliarde US-Dollar. Dies macht die Aktie natürlich riskanter, kann aber, wenn die Wette aufgeht, gutes Geld einbringen. Bisher ist die Aktie seit dem IPO 2019 rund 500 Prozent im Plus. Recherchiere daher bitte selbst gründlich zu DraftKings.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.