Was bedeuten die kommenden Lockdowns in Deutschland für die Aktienmärkte?

Es kommt jetzt so, wie ich bereits vermutet habe, die Teillockdowns in Deutschland reichen nicht aus, es gibt weitere Verschärfungen. Dies haben jetzt auch die ersten Ministerpräsidenten bemerkt, dass ihre Maßnahmen nicht ausreichend waren, welch eine Überraschung. Ich bin immer sehr fasziniert davon, dass für die Politiker immer alles unvorhersehbar und überraschend kam. Gehandelt wird immer erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Als Anleger stellt man sich nun die Frage, wie wirkt sich dies auf das eigene Depot wohl aus? In den Medien wird immer von einem harten Lockdown gesprochen. Genau genommen ist es kein harter Lockdown, es ist und bleibt ein Tellockdown mit Verschärfungen.

Nehmen wir einmal Sachsen als Beispiel, wo ab Montag der „harte“ Lockdown erfolgen soll. Geschlossen werden sollen dann zusätzlich Schulen, Kitas und einige Geschäfte. Offen bleiben beispielsweise Supermärkte, Drogerien, Friseure, Tierbedarf, Banken, Tankstellen, Getränkehandel, Kfz-Handel und Fahrradservice. Mit anderen Worten, es bleibt fast alles offen.

  Technologie-Immobilien-Aktie des Tages: eXp World Holdings Inc. +4.100% in 5 Jahren mit 58% Kursabschlag

Der Teil der Wirtschaft, der geschlossen wird, macht rund 7 Prozent der Wirtschaftsleistung aus, also quasi nichts. Die Industrieunternehmen bleiben offen. Dazu kommt, dass die betroffenen Unternehmen entschädigt werden. Somit ist der Schaden für diese Unternehmen nicht groß, mal abgesehen von dem Schaden für die Steuerzahler, welche das alles bezahlen dürfen in Zukunft.

Aus diesen Gründen wird der Börse ein harter Lockdown in Deutschland ziemlich egal sein. Ich gehe weiter davon aus, dass wir eine Weihnachts- und Jahresendrally sehen werden. Mein Depot signalisiert mir dies jedenfalls bisher.

Wir sollten uns derzeit nicht verrückt machen lassen von den ganzen Meldungen. Es sieht so aus, als wenn bis Sommer ein Großteil der Bevölkerung durchgeimpft werden sein wird. Von daher ist ein Ende der Krise in Sicht. Die Wirtschaftszahlen sehen gar nicht so schlecht aus, vor allem die aus China, mal abgesehen von den hart getroffenen Branchen wie Veranstalter. Alles wird langfristig gut, bleib ruhig.

  Coinbase erfolgreich an der Nasdaq gestartet – jetzt kaufen?
Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.