Was ist eine gute Buy and Hold Aktie für ein Depot?

Gestern fragte mich ein Blogleser, was eine gute Buy and Hold Aktie für ein Depot ist. Dies ist eine gute Frage. Jeder Anleger hat bekanntlich eine andere Zielstellungen und Bereitschaft zum Risiko.

Wer meinen Blog folgt weiß, dass ich mir immer die Bilanzen anschaue. Es gibt viele Unternehmen, die wachsen kaum. Da bewegt sich der Umsatz jedes Jahr ungefähr in derselben Höhe oder steigt nur leicht an. Der Aktienkurs schießt trotzdem hoch.

Dies betrachte ich als schwierig, weil es dafür keinen Grund gibt. Ein Kursanstieg wäre eigentlich nur berechtigt, wenn der Umsatz und Gewinn mit steigt. Daher kaufe ich solche Aktien lieber nicht, weil sie dann überteuert erscheinen und schnell wieder fallen könnten.

Am liebsten sind mir immer Aktien, wenn Umsatz und Gewinn stimmen, wo der 10-Jahres-Chart halbwegs eine gerade Linie ist. Wir haben nach dem Coronacrash Charts gesehen, wo die Aktie sich über Jahre seitwärts bewegt hat oder sogar gefallen war.

  Britische Software-Aktie des Tages: Micro Focus International PLC

Auf einen Schlag ging es steil nach oben. Oft geschah dies bei Aktien, wo es keinen Grund für gab. Die Unternehmen haben von Corona nicht profitiert, der Umsatz und Gewinn fiel. Auch wenn an der Börse die Zukunft gehandelt wird, passt das nicht zusammen. So ein Kurs schreit regelrecht nach einer Korrektur.

Das Unternehmen sollte wie gesagt Geld verdienen und noch in Jahrzehnten am Markt bestehen können, sonst ist Buy and Hold eher schwierig. Ich habe Aktien von NextEra und WD-40, super langweilig, aber solche liebe ich. Dies ist so meine Richtung, in die ich investiere. Dividenden sind auch immer nett.

Dazu nehme ich auch Technologie-Aktien mit ins Depot, neben den alten Werten wie Apple oder Microsoft, natürlich auch neuere Unternehmen, wie StoneCo oder auch aus dem Cannabisbereich Innovative Industrial Properties. Man sollte schon mit der Zeit gehen. Wenn sich interessante Sachen ergeben, ruhig einsammeln. Es gibt sehr gute Tech-Unternehmen, welche stark wachsen und profitabel sind.

  Nahrungsmittelaktie des Tages: Simply Good Foods Co. +150% in 3 Jahren

Jeden Tag kommen jetzt neue Unternehmen an die Börse, viele auch über SPACs, oft total überteuert. Die muss man nicht kaufen. Derzeit korrigiert die Börse etwas. Es sah erst nach einem Bounce aus, der kam aber nicht. Deshalb hatte ich damals einige Aktien, welche ich kurz vorher gekauft hatte, nochmals abgestoßen. Die kann man jetzt günstiger kaufen, war somit richtig.

In vier bis acht Wochen läuft die Berichtsaison. Da muss man mal beobachten, was passiert. Ich kann mir vorstellen, dass bei so einigen Aktien die Anleger enttäuscht sein werden und ihre Papiere verkaufen, obwohl die Zahlen gut sind. Dies werde ich beobachten, ob das so eintrifft. Je nachdem, werde ich handeln und kaufen oder auch nicht.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.