Britische Aktie des Tages: Haleon plc

2019 kam es zur Fusion der Geschäftsbereiche für rezeptfreie Medikamente von GlaxoSmithKline (WKN: A3DMB5 / ISIN: GB00BN7SWP63) und Pfizer (WKN: 852009 / ISIN: US7170811035). Das neue Unternehmen heißt seitdem Haleon (WKN: A3DNZQ / ISIN: GB00BMX86B70).

Haleon ist ein Hersteller von Produkten für die Zahnpflege, Mundhygiene, Erkältung, Atemwegsprobleme, Schmerzlinderung, Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsergänzungsmittel.

Bekannte Marken sind Sensodyne, Parodontax, Theraflu, Otrivin, Flonase, Contac, Voltaren, Panadol, Excedrin, Fenbid, Advil, Odol, Corega, Dr. Best, Excedrin, Fenistil und Nicorette. Diese und viele weitere Marken werden in mehr als 70 Länder vertrieben.

Konsumgüter-Aktien waren in der Vergangenheit für langfristig orientierte Anleger meist ein gutes Investment, weil man diese Produkte ständig braucht und sie dadurch auch häufig beim wöchentlichen Einkauf im Einkaufswagen landen.

Wir dürfen eine Sache dabei aber nicht vergessen, die Zeiten ändern sich. Wenn wir uns die Werbeprospekte anschauen und einen Blick auf die Zusammensetzung in den Supermarktregalen werfen, dann sehen wir, dass die Eigenmarken immer mehr zunehmen und gleich neben dem Markenprodukt liegen.

Supermärkte, Discounter und Drogerien versuchen derzeit, die Eigenmarken soweit wie möglich aus den Handel zu drängen. Durch die hohe Inflation können sich die Kunden immer weniger leisten. Handelsketten listen immer häufiger Lieferanten zeitweise aus, weil man sich auf einen Preis nicht einigen kann. Früher waren dies ein paar Produkte des Lieferanten, heute schmeißen sie alle raus. Wenn Handelsmarken keine starke Kundenbindung aufweisen, werden sie aus dem Handel verschwinden. Dies wirkt sich auf die Umsätze und Gewinne aus, was den Aktienkurs nachgeben lässt.

  Israelische Rüstungsaktie des Tages: Elbit Systems Ltd.

Haleon hatte 2021 9,545 Milliarden GBP umgesetzt, bei einem Gewinn nach Steuern in Höhe von 1,39 Milliarden GBP. Langfristig wird sich zeigen, wie sich die Zahlen der gesamten Konsumgüterhersteller entwickeln werden.

Seit September hat die Aktie rund 35 Prozent zugelegt, wodurch das Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.) bei knapp 22 liegt, was nicht so günstig ist. Eine Dividende wird nicht ausgeschüttet.

Inhalte werden geladen

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert