Halte im Geschäft das Geld zusammen, sonst erschlagen dich die Kosten

Geschäftlich möchte man sich immer gerne gut präsentieren, ist doch klar. Viele Unternehmer legen daher sehr großen Wert auf eine große Show. Anzug, teures Auto und Hand, großes Büro in Bestlage, schicke Möbel und neusten Computer.

Vergiss den Quatsch! Ich bin seit fast drei Jahrzehnten selbstständig. Nach der Wende war ich Teilhaber eines größeren Landwirtschaftstriebes. Die letzten 20 Jahre arbeite ich als selbstständiger Immobilienmakler.

Mein Steuerberater sagte mir damals, er ist heute über 80 Jahre, arbeitet aber immer noch etwas, halte die Kosten klein. Er ist selbst sehr erfolgreich, hat seine Schäfchen natürlich alle im Trocknen, gut für seine Kinder. Nach der Wende hat er zwei große Häuser gebaut, jedes so groß wie zwei Einfamilienhäuser. In einem wohnt er mit seiner Frau, im anderen hat er seine Steuerkanzlei und die ganzen Mitarbeiter untergebracht. Er kauft immer ältere gebrauchte Autos, Billigmarke. Alles sehr bescheiden eingerichtet, nicht Luxus.

Als Immobilienmakler mietet man sich üblicherweise in Bestlage am Marktplatz ein Büro, mit großer Schaufensterfront für die Immobilienaushänge. Alles toll eingerichtet, neueste Technik und Möbel, mit Sekretärin und anderen Angestellten. Dazu ein Luxusauto, geleast natürlich. Schneller als man gucken kann fliegen einem die Kosten um die Ohren.

  Mit der Wirtschaftskrise Geld verdienen – wie wäre es mit Aktien oder ETFs?

Ich habe das nie so gemacht. Mein Büro ist bei mir zu Hause auf dem Dorf, natürlich keine Laufkundschaft. Gibt es heute eh nicht mehr. Die Kunden kommen alle über das Internet. Daher ist der Standort vom Büro egal.

Meinen Hyundai Santa Fe habe ich mit einem Alter von fünf Jahren gekauft, nicht neu, bezahlt natürlich, kein Leasing oder Finanzierung. Mein Computer ist 10 Jahre alt, funktioniert immer noch, bisschen lahm. Mein Handy ist auch nicht das neuste, egal. Anzug und Krawatte brauche ich nicht, Jeans und Sakko reichen.

Dadurch sind meine Kosten im Unternehmen sehr niedrig. Außer Versicherungen, Kraftstoff, Gebühren für die Internetportale, Steuerberaterkosten (weniger als du denkst), Telefon/Internet und bisschen Kleinkram, habe ich keine nennenswerten Kosten. Das ist auch gut so.

Mein Steuerberater sagte einmal, es ist egal, wo dein Büro ist oder wie das Gebäude aussieht, man muss nur Geld verdienen. Diese ganzen Quatsch braucht man nicht, nur ein volles Konto. Naja, heutzutage wohl eher Depot.

  5 Immobilien REITs aus Deutschland – welche gibt es?

Ich beobachte das sehr oft, dass jemand noch am Anfang seiner Selbstständigkeit steht, das Einkommen steigt, sofort muss ein großes Büro mit Sekretärin und neues Auto her. Oft ist auch schon das Leasingauto da, bevor das erste Geld verdient wird. Dafür gibt es gar keinen Grund. Es ist egal, was andere über einen denken. Wer niedrige Fixkosten ohne Verbindlichkeiten hat, egal ob privat oder geschäftlich, der übersteht auch jede Krise.

Bei uns in der Gegend, in den kleineren Städten, gibt es einige Unternehmen, die ihr Geschäft quasi im Hinterhof betreiben. Mitten im Wohngebiet gibt es viele kleine Händler und Dienstleister. Am Haus haben sie meist einen kleinen Anbau oder hinter dem Haus ein weiteres Gebäude. Von Autowerkstatt, Orthopäde, Friseur, Futterhandel, Bäcker, Anglershop, Maler, Fensterbauer, Elektriker, bis zum Fischverkäufer ist alles dabei.

Mir gefällt dies sehr gut. Es ist sehr kostengünstig. Meist ist das Haus bezahlt. Somit sind die Fixkosten gering. Sie müssen keine Miete zahlen. Läuft es mal schlechter, nicht ganz so schlimm. Hast du aber in zentraler Lage ein großes Büro oder Geschäft, dann sind die Kosten sehr hoch. Über Mittag machen die zu und essen zu Hause, ist ja gleich nebenan.

  Hot Stock Exasol Aktie seit dem Börsengang vor 4 Monaten 60% im Plus – sei vorsichtig!

Hör nicht auf diese Angeber-Unternehmer, die erzählen alle denselben Blödsinn. Als Unternehmer braucht man angeblich Kosten, daher muss man ein teures Auto leasen, großes Büro mieten und alle paar Jahre neue Möbel kaufen. Alles Schwachsinn! Als Unternehmer braucht man Gewinn, keine Kosten.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.