Ich kaufe aktuell nur Aktien am Allzeithoch, warum?

Aktien am Allzeithoch zu kaufen ist eine gern genutzte Strategie von mir. Ich kaufe auch gern Qualitätsaktien mit dicken Kursabschlägen, allerdings nicht jetzt, dies gilt für einen Börsencrash. Warum das so ist, erkläre ich dir gern.

Aktuell sehen wir drei Entwicklungen an den Aktienmärkten. Eigentlich sehen wir die immer. Nach dem Crash haben sich fast alle Aktien wieder etwas erholt. Was danach kam, ist der Unterschied. Einige Aktien sind wieder gefallen, einige bewegen sich seitwärts und andere sind am Allzeithoch. Wie immer also.

Nun bin ich bestrebt, Rendite zu erwirtschaften, möglichst viel. Rendite kann man natürlich auch mit Qualitätsaktien erwirtschaften, welche seit längerer Zeit sich seitwärts bewegen. Irgendwann werden die schon wieder steigen. Das Irgendwann ist mein Problem. Ich weiß eben nicht wann.

Daher kaufe ich Aktien am Allzeithoch. Diese Unternehmen machen offenbar etwas richtig, was die Anleger dadurch honorieren, indem sie den Aktienkurs in die Höhe treiben. Wenn die Aktie gerade am Allzeithoch ist, warum sollte die in nächster Zeit nicht weiter ansteigen?

  Französische grüne Aktie des Tages: Voltalia S.A. +130% in 3 Jahren

Die Aktie könnte überbewertet sein, was fast alle sind und demnächst korrigieren. Dies wäre durchaus möglich. Ich kenne die Zukunft auch nicht, gehe aber dieses Risiko gern ein. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass ich so besser fahre, als mir Aktien zu kaufen, die nur seitwärts gehen und irgendwann erst wieder steigen. Dieses Phänomen habe ich lange beobachtet.

Wir sehen schon länger Korrekturen bei diversen Aktien, dies ist normal. Lass dich nicht verrückt machen von den Crash-Heinis. Korrekturen sind vollkommen normal, die gibt es immer wieder. Aktuell ist kein großer Crash in Sicht.

Für eine Aktienkorrektur reicht es schon aus, dass ein größerer Fonds mal eine größere Position schließt und Gewinne mitnimmt, dann geht es schon abwärts mit einer Aktie. Dies können auch mal 20 Prozent sein. Meist geht es am nächsten Tag schon wieder aufwärts. Eine Gegenbewegung lässt meist nicht lange auf sich warten.

Solange das Geschäftsmodell des Unternehmens funktioniert, Umsatz und Gewinn steigen, wird die Aktie sich auch wieder erholen. Dies ist kein Grund zur Panik. Man muss dann keine Gewinne mitnehmen. Trader machen so etwas, nicht Buy and Hold Anleger. Der langfristige Anleger schlägt fast immer den Trader.

  Lebe deine Träume – Werde finanziell frei!

Es sieht wirtschaftlich recht gut aus. Viele Unternehmen sind noch nicht da, wo sie vor der Corona-Pandemie waren, dies wird noch dauern. Dennoch geht es aufwärts. Aktuell läuft die Berichtsaison für das Q4. Viele Analysten erwarten, dass die Unternehmen ihre Erwartungen übertreffen werden. Der Corona-Impfstoff ist da, die Geldschleusen sind weiter offen und Präsident Joe Biden bastelt an einem 1,9 Billionen Dollar schweren Konjunkturpaket. Dies sind alles positive Effekte für die Aktienmärkte.

Hast du bemerkt, dass die Börse bei der Vereidigung von Joe Biden angezogen hat? Mein Depot hatte zu diesem Zeitpunkt Allzeithoch, sehr interessant, könnte ein gutes Zeichen sein.

Wir werden vielleicht nicht solche Kurszuwächse sehen wie 2020, dennoch bin ich überzeugt, dass das Börsenjahr 2020 durchaus gut wird. Streue immer schön breit deine Investitionen, kaufe Qualitätsaktien, keine Schrotthaufen und bewahre Ruhe, falls es zu einer Korrektur bei einigen Aktien kommt, dann wird auch alles gut.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.