So langsam wird es ungemütlich an den Börsen, ich habe ein paar Aktien verkauft und warte ab

So langsam macht sich an den Aktienmärkten Unruhe bemerkbar, sie nimmt sogar zu. Viele Anleger scheinen von den Quartalszahlen einiger Unternehmen beunruhigt zu sein. Überall hört man, DAX und Dow Jones sinken. Dies reißt auch die guten Technologie-Aktien mit herunter. Sie geraten regelrecht in Sippenhaftung, obwohl deren Geschäft funktioniert.

Wir sehen einige panische Verkäufe bei Technologie-Aktien, Kurse brechen stärker ein. Seit vielen Wochen, teils Monaten, sehen wir in diversen Bereichen Seitwärtsbewegungen, jetzt geht es vermehrt herunter. Es kommt die US-Präsidentschaftswahl, Brexit und die Zahlen der Coronainfizierten explodieren. Die Lockdowns kommen immer näher, Irland, Wales, Tschechien, Teile Italiens, Frankreichs und der Niederlande sowie Berchtesgaden.

Daher ist jetzt meiner Meinung nach Vorsicht angesagt. Man muss ja nicht mit Volldampf gegen die Wand rennen, wenn es sich vermeiden lässt. Wie ihr ja wisst, wenn ihr meinem Blog folgt, ich habe die letzten Wochen und Monate vermehrt Aktien gekauft und auch getradet. Es hat sich durchaus gelohnt.

  LEGO als Buy-and-hold Investment? Kann man mit LEGO passiv Geld verdienen?

Ich mache jetzt das, was sich schon beim ersten Coronacrash gemacht habe, als es sich abzeichnete, dass es ungemütlich wird. Damals habe ich die Aktien von Unternehmen, die ich erst kürzlich gekauft hatte und nur leicht im Plus, bei Plus-Minus-Null oder leicht im Minus waren, verkauft. Dies habe ich gestern auch getan und meinen Cashbestand damit erhöht.

Vor einiger Zeit habe ich bereits meine größere Trading-Position von Plug Power nahe dem Höchstkurs großteils verkauft und den Gewinn als Buy and Hold Position stehen lassen, die bleibt natürlich. Auch verbleiben die Aktien im Depot, die ich erst kürzlich gekauft habe und stärker im Plus sind sowie alle Aktien, die ich schon länger habe. Meine Strategie heißt schließlich Buy and Hold. Krisen sitze ich aus.

Allerdings betreibe ich kein Extrem-Buy-and-Hold. In solchen Situationen glaube ich, dass es vielleicht sinnvoll ist, mehr Cash aufzubauen, wenn abzusehen ist, dass es zu größeren Korrekturen kommen kann. Dies war beim ersten Coronacrash schon der richtige Schritt, ich konnte mich günstig mit Qualitätsaktien danach eindecken. Jetzt mache ich es ähnlich.

  US-Aktie des Tages: AMD Advanced Micro Devices Inc. +3.250% in 5 Jahren und noch viel Potenzial für 2021

Natürlich besteht die Gefahr, dass ich mich irre und alles gut wird, die Aktienkurse weiter steigen werden. Kann sein, ich bin auch kein Hellseher. Ich bin ja mit fast allen Aktien noch investiert, sind ja nur einige Käufe der letzten Zeit, welche ich verkauft habe, vielleicht ein Dutzend Positionen.

Bitte nicht falsch verstehen. Die Aktien, welche ich verkauft habe, sind gute Qualitätsaktien. Ich werde sie mir wieder kaufen, hoffentlich günstiger, aber nicht in den nächsten Wochen. Erst einmal die US-Wahl abwarten und was Corona macht. Brechen die Kurse dann weiter ein, muss man überlegen, was man kauft.

Ich habe noch ein paar Aktien auf meiner Watchlist, welche ich dieses Jahr noch kaufen möchte. Vielleicht ergibt sich bis dahin eine gute Gelegenheit, vielleicht sehen wir auch noch eine Weihnachtsrally. Lassen wir uns überraschen.


5 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.