Tech-Aktien stürzen ab – beginnt jetzt der Ausverkauf an den Börsen?

Die letzten zwei Tage waren ziemlich unruhig an den Aktienmärkten, viele Anleger sind sehr nervös. Donnerstag sind die Technologie-Werte stark eingebrochen, teilweise zweistellig, am Freitag ging es so weiter.

Mit dem Kurseinbrüchen am Donnerstag haben viele gerechnet, dies war überfällig. Niemand wusste allerdings den genauen Tag, nur dass es passieren wird, war vielen klar. Gut, dass ich meine Apple-Tradingposition vorher geschlossen habe, nach dem Split. Der Kurseinbruch am Freitag kam für viele aber dann doch etwas überraschend. Es soll sich um Gewinnmitnahmen handeln.

Gewinnmitnahme lautet immer in den Medien die Begründung für Kurseinbrüche, wenn sich kein anderer Grund dafür finden lässt. Dies ist auch immer noch so. Es gibt keine wirtschaftlich oder politisch schlechte Nachricht aus den letzten zwei Tagen, die zu den Kurseinbrüchen geführt hat.

Montag ist ein Feiertag in den USA, daher habe einige Anleger Gewinne mitgenommen, falls es doch zu schlechten Nachrichten bis zur Eröffnung der Börse am Dienstag kommt. Aus diesem Grund glaube ich nicht, dass dies schon der große zweite Crash ist, mit dem viele rechnen, ich auch.

  Die Crash-Propheten haben bisher mehr Börsencrashs vorhergesagt, als es tatsächlich gab – Respekt!

Es ist nur eine Korrektur, welche aber auch komplett unterschiedlich ausfällt. Einige Aktien sind nur wenige Prozent eingebrochen. Tech-Aktien hingegen teilweise 20 Prozent in den zwei Tagen. Auch interessant ist, dass es Aktien gibt, die am Freitag bei der Eröffnung der US-Börse noch zehn Prozent im Minus waren, drei Stunden späte sogar wieder leicht im Plus.

Daher gehe ich davon aus, dass die Börsen erst einmal weiter steigen werden. Dies ist vermutlich nicht der Beginn des großen Ausverkaufs. Solche Kursrücksetzer sind aber eine gute Gelegenheit für Aktienkäufe, wenn man sein Pulver noch nicht vollständig verschossen hat.

Es ist immer gut, wenn du bei deiner Aktienauswahl flexibel ist. Ich kann es dir nur von mir sagen, wie ich es mache. Auf eine bestimmte Aktie zum Kauf lege ich mich nie fest. Ich habe mir eine Watchlist angelegt. Dort stehen rund 40 Aktien drauf, welche für mich beim Kauf am meisten Priorität haben. Bricht nun die eine oder andere stark ein, wird diese dann gekauft.

  Kursschwankungen an den Aktienmärkten sollte man konsequent ausnutzen


Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.