Viele Old Economy Aktien sind total überbewertet – sei vorsichtig, die Korrektur wird kommen!

Old Economy Aktien sind hervorragend gelaufen die letzte Zeit. Wir haben beim DAX und Dow Jones viele neue Höchststände gesehen. Dieses Bild ist aber trügerisch, jetzt ist Vorsicht angesagt.In vielen Fällen entsprechen die aktuellen Unternehmensbewertungen nicht der Realität.

Wenn ein Unternehmen mehr Umsatz und Gewinn erwirtschaftet als vor der Corona-Krise, dann ist durchaus ein höherer Aktienkurs als damals berechtigt. Leider ist es jetzt aber bei vielen Unternehmen so, dass sie davon noch weit entfernt sind, denk mal an den Toursitikbereich oder Autovermieter. Diese Branchen ächzen unter den aufgenommen neuen Schulden. Dennoch sind oft deren Aktienkurse höher als vor Corona, obwohl es diesen Unternehmen viel schlechter geht, weniger Umsatz und Gewinn sowie mehr Schulden. Das passt nicht zusammen. Dies schreit regelrecht nach Korrekturen.

Ich hatte im Blog schon mehrfach auf die kommende Berichtsaison hingewiesen. Am Mittwoch geht es langsam mit den Banken los. Die große Masse kommt später. Ich bin mir sicher, dass wir viele enttäuschte Anleger sehen werden. Einige Unternehmen werden gute Zahlen vorlegen, wie die Technologie-Werte, aber vermutlich in vielen Fällen mit geringeren Wachstumsraten als 2020.

  Ihr hattet einige Wünsche und Fragen zu Aktien, ich setze sie jetzt um

Die großen Tech-Unternehmen, wie Apple oder Microsoft, werden sicherlich überzeugen. Darum laufen deren Aktien und von anderen großen Technologie-Unternehmen aktuell sehr gut. Die kleineren Tech-Unternehmen, die oft auch kein Geld verdienen, sind ganz schön unter die Räder gekommen. Es kann sein, dass der LKW noch einmal umkehrt und die erneut überrollt.

Bei den Old Economy Unternehmen erwarte ich viele Enttäuschungen bei den Anlegern. Viele werden mit besseren Zahlen rechnen. Dies wird sehr wahrscheinlich bei so einigen Aktien zu Aktienverkäufe und damit dann zu Kurseinbrüchen führen. Der April wird turbulent.

Auch wenn es tendenziell gut aussieht, die Renditen bei den US-Staatsanleihen weiter sinken, somit die Inflationsangst etwas abnimmt, die Unternehmenssteuererhöhungen in den USA auch nicht so stark ausfallen wie ursprünglich erwartet, ist nicht alles gut. Ich erwarte im April so einige Kurseinbrüche. Gerne werden andere Aktien eines Sektors dann gleich mal in Sippenhaftung genommen. Stell dich darauf ein. Ich bleibe investiert und sitze das aus.

  US-Dividendenaktie des Tages: Nelnet Inc. +235% in 10 Jahren
Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.