Achte auf die Bilanzen, nicht zu sehr auf den Aktienchart

Wer ein langfristiges Wachstumsdepot aufbauen möchte, sollte nicht allzu sehr auf den Chart einer Aktie schauen. Es ist schon schön, wenn der Aktienchart über Jahre steigt. Dies ist das, was man immer als Anleger sehen möchte.

Es lassen sich aber auch viele Aktien finden, deren Kurs sich teilweise über Jahre seitwärts bewegt. Diese Aktien werden von vielen Anlegern gerne verschmäht. Ich meine, oft zu Unrecht. Diese Aktien müssen nicht schlecht sein.

Ich kaufe für mein Depot auch Qualitätsaktien, welche sich schon länger seitwärts bewegen. Für mich liegt die Zukunft des Aktienkurses meist in den Bilanzen. Wenn es ein Unternehmen ist, wo der Umsatz und Gewinn über Jahre steigt, dann muss eigentlich irgendwann der Knoten platzen und die Aktie nach obenhin ausbrechen. Manchmal dauert es lange, aber es passiert fast immer.

Es gibt nur wenige Ausnahmen, wo dies bisher nicht passiert ist. In diesen Fällen waren es meist Aktien von Unternehmen, wo die Zukunftsaussichten eher schlecht waren. Dies hatten die Anleger dann mit eingepreist und waren nicht bereit, mehr für diese Aktien zu bezahlen. Es gibt sogar Fälle, da sinkt der Kurs, trotz steigenden Umsatz und Gewinn, auch so etwas gibt es.

  Die Crash-Propheten haben bisher mehr Börsencrashs vorhergesagt, als es tatsächlich gab – Respekt!

Qualität setzt sich am Ende aber fast immer durch. Man darf sich nicht davon blenden lassen, dass eine Aktie momentan etwas schwächelt und nicht aus dem Knick kommt. Wenn man die Aktie nicht besitzt, wenn sie vor sich hin dümpelt, dann besitzt man sie auch nicht, wenn sie schlagartig hochstiegt. Manchmal muss man als Anleger etwas mutig sein.

Ich habe gestern die Kraft-Heinz-Aktie eingesammelt. Im Geschäftsjahr 2020 ging es leicht aufwärts beim Umsatz und Gewinn, der Kurs hat auch etwas angezogen. Ob das nun der Turnaround ist, weiß ich auch nicht, aber vielleicht. Zumindest kann ich mich dann über 3,93 Prozent Dividendenrendite erfreuen.

Es gibt auch sehr viele Unternehmen, deren Aktienkurs bewegt sich auch seit Jahren seitwärts oder steigt, obwohl der Umsatz und Gewinn seit Jahren konstant ist. Solche Aktien kaufe ich nicht. Die sind mir zu riskant, vor allem diejenigen, wo der Kurs hochschießt, obwohl sich beim Umsatz und Gewinn nichts verändert hat. Solch ein Anstieg ist dann nicht berechtigt. Oft erfolgt dann auch eine Kurskorrektur danach.

  Wenn die Watchlist voll ist, welche Aktien sollte man zuerst kaufen?
Inhalte werden geladen


2 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.