Aktie des Tages: Linde

Anfang März letzten Jahres hat sich der Industriegasekonzern Linde (WKN: A3D7VW / ISIN: IE000S9YS762) aus dem DAX verabschiedet. Linde war das wertvollste Unternehmen im DAX und hat ein sogenanntes kaltes Delisting durchgeführt. Die Aktionäre haben ihre Aktien der Linde plc an eine neugegründete Holding getauscht. Damit ist das Rechtssubjekt Linde plc erloschen und zugleich auch die Zulassungsvoraussetzungen für den Handel an der Frankfurter Börse. Das Vermögen und die Verbindlichkeiten wurden von der Holding übernommen. Seitdem ist nur noch die Holding an der New York Stock Exchange gelistet.

Linde hat sich aus mehreren Gründen für diesen Schritt entschieden. Es gab vor Jahren die Fusion mit dem amerikanische Industriegasekonzern Praxair, wodurch man mit dem amerikanischen Markt noch mehr verbunden wurde. Ein Dual-Listing bedeutet auch viel mehr Bürokratieaufwand und Kosten.

Der Hauptgrund scheint aber wohl ein anderer zu sein. Wie man von einem Aufsichtsrat hörte, hätte man das Delisting möglicherweise auch noch verhindern können. Die sogenannte Kappungsgrenze war wohl das ganz große Übel. Diese Kappungsgrenze begrenzt die Gewichtung in einem Index. Im DAX liegt diese bei zehn Prozent und Linde hat diese ständig gerissen. Da Linde das wertvollste Unternehmen war, hätte es theoretisch viel höher gewichtet sein müssen, was die Kappungsgrenze aber verhindert hat. Dies war Gift für den Aktienkurs, da die ETF-Anbieter, welche den DAX nachbilden, ständig Linde-Aktien verkaufen mussten, was sich negativ auf den Aktienkurs auswirkte. Es gab keinen Willen, diese Regelung zu ändern. Dies war ein schwerer Schlag für den Börsenstandort Deutschland und zeigt, dass die Unternehmen die Nase voll haben.

  Aktie des Tages: Freshpet Inc.

Seit September 2022 konnte der Aktienkurs um mehr als 50 Prozent zulegen. Damals gab es schon diese Überlegungen, welche sich positiv auf den Aktienkurs ausgewirkt haben. Linde hat ein sehr starkes Geschäftsmodell, welche auch nicht so anfällig ist in konjunkturell schwächeren Zeiten.

Im dritten Quartal 2023 betrug der Umsatz 8,155 Milliarden USD (Vorjahresquartal: 8,797 Milliarden USD). Das EBITDA lag bei 3,074 Milliarden USD (Vorjahresquartal: 2,739 Milliarden USD) und das Nettoergebnis bei 1,565 Milliarden USD (Vorjahresquartal: 1,273 Milliarden USD).

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert