Aktie des Tages: Microsoft Corp.

Die britischen Wettbewerbshüter haben endlich auch grünes Licht für die Übernahme vom Spielehersteller Activision Blizzard durch Microsoft (WKN: 870747 / ISIN: US5949181045) gegeben, Kostenpunkt 69 Milliarden USD. Allerdings muss Microsoft auf die Cloud-Gaming-Rechte verzichten, die müssen noch an Ubisoft verkauft werden. Ganz genau gesagt, geht es um die außereuropäischen Streamingrechte von Activision Blizzard für die kommenden 15 Jahre. Dadurch kann Microsoft sein Gaming-Geschäft deutlich verstärken

Von Activision Blizzard stammen die erfolgreichen Spiele World of Warcraft, Call of Duty, Candy Crush, Diablo, Overwatch und Hearthstone. Activision Blizzard erzielte 2022 einen Umsatz von 7,475 Milliarden USD und einen Nettogewinn von 1,513 Milliarden USD. Microsoft möchte seinen Abo-Dienst Xbox Game Pass mit diesen neuen Spielen ausbauen.

Allerdings ist Microsoft nicht gerade der Platzhirsch bei den Gaming-Konsolen mit seiner Xbox, Nintendo und Sony sind hier stärker im Markt positioniert. Microsoft kontrolliert aber circa 60 bis 70 Prozent des Cloud-Gaming-Marktes, welche sehr wachstumsstark ist.

  Versicherer-Aktie des Tages: Chubb Limited

Was für Microsoft spricht, ist die Vielfältigkeit des Unternehmens. Es ist nicht vom Gaming-Geschäft abhängig. Auch ist Microsoft sehr aktiv mit seinem Venture Capital Fund, welcher seit seiner Gründung in mehr als 100 Early-Stage Companies investiert hat.

Bereits 2019 hatte Microsoft in OpenAI investiert, das Unternehmen hinter ChatGPT und DALL- E 2. Mittlerweile ist Microsoft der wichtigste Partner von OpenAI. Von Microsoft stammt der Cloud-Dienst Azure, welcher auch die Infrastruktur hinter ChatGPT und DALL- E ist.

2023 wurde bekannt, dass Microsoft weitere Milliarden in OpenAI investieren möchte, laut Bloomberg 10 Milliarden USD in den kommenden Jahren, was allerdings bisher nicht bestätigt wurde. Jetzt geht es um richtige Supercomputer, welche mit KI die Forschung unterstützen sollen. In der Medizin erhofft man sich viele neue Medikamente und Therapien, welche die KI entwickeln kann und dies in einer Blitz-Geschwindigkeit.

Das Geschäftsjahr 2023 endete kürzlich von Microsoft. Der Umsatz stieg auf 211,915 Milliarden USD (Vorjahr 198,27 Milliarden USD), das EBITDA stieg auf 103,55 Milliarden USD (Vorjahr 97,843 Milliarden USD) und das Nettoergebnis betrug 72,361 Milliarden USD (Vorjahr 72,738 Milliarden USD).

  Halbleiter-Aktie des Tages: Qorvo Inc.

Die Aktie notiert rund zehn Prozent unter ihrem Allzeithoch. Die Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.) liegt bei 34, was nicht ganz günstig ist, allerdings ist das zukünftige Wachstumspotenzial sehr groß. Die Dividendenrendite liegt bei 0,91 Prozent.

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert