Aktien steigen und fallen ständig, das Geld verdient, wer Geduld hat

An den Aktienmärkten geht es jeden Tag auf und ab. Es ist schön, wenn eine Aktie mehrere Tage in Folge steigt, da freut man sich richtig. Meist kann man aber die Uhr danach stellen, das sie, so schnell wie sie gestiegen ist, auch wieder fällt, oft an einem Tag. Dies ist nicht ungewöhnlich, dies kenne ich zur Genüge.

Ich habe vor 20 Jahren an der Börse angefangen, damals noch beim Neuen Markt, bis die Blase geplatzt war. Seitdem habe ich so einiges gesehen. Mich erschüttert nicht mehr sehr viel. Die Börse ist unlogisch, sie macht nicht das, was sie eigentlich logisch betrachtet machen müsste.

Die beste Strategie für die Börse ist langfristig zu investieren, Buy and Hold. Krisen sollte man aussitzen und nicht panisch Wertpapiere verkaufen, dies führt nur zu Verlusten. Ob es nun Aktien sind oder ETFs, vielleicht auch eine Kombination aus beidem, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich bleibe bei reinen Aktien, damit fühle ich mich wohl.

  US-Dividenden-Aktie des Tages: Kaffeehauskette Starbucks Corp. +600% in 10 Jahren und noch viel Potenzial für 2021

Es passieren immer an der Börse unvorhersehbare Sachen, welche die Aktienkurse einbrechen lassen. Dann wäre es sehr schlecht, wenn man genau in diesem Moment sein Geld benötigt und Aktien verkaufen müsste.

Rechne an der Börse in Jahrzehnten, nicht in Jahren. Einige Finanzexperten schreiben von drei bis fünf Jahren Anlagehorizont, dem kann ich nicht viel abgewinnen. Im Schnitt bricht die Börse alle acht bis zehn Jahre ein. Dies kann sehr unglücklich dann zusammentreffen. Investierst du über Jahrzehnte, bist du selbst dann bei einem Crash dick im Plus.

Wer sein Geld über Jahrzehnte an der Börse parkt, breit streut, somit sein Risiko schön verteilt, der wird eine gute Rendite damit erzielen. Es geht beim Kauf von Aktien oder ETFs um das Investieren, nicht um das Spekulieren. Das schnelle Geld funktioniert meist nicht.

Deswegen ist es so wichtig, nur Geld für den Wertpapierkauf zu verwenden, welches man absolut nicht benötigt, auch nicht, wenn das Auto und die Waschmaschine gleichzeitig kaputtgehen. Ist das Geld investiert, lass die Aktien laufen.

  US-Dividenden-Aktie des Tages: Intuit Inc. +670% in 10 Jahren und noch viel Potenzial für 2021

Du musst vor jedem Aktienkauf gut recherchieren. Kaufe nur Qualitätsaktien, wo die Unternehmen jedes Jahr den Umsatz und Gewinn steigern. Achte darauf, dass du auch viele Aktien von Unternehmen im Depot hast, die sich in Krisen gut schlagen. Dann bricht der Depotwert nicht so stark ein bzw. erholt sich deutlich schneller wieder. Auch gut für die Dividenden, die fließen dann meist weiter.

Bei ETFs ist es einfacher. Den kauft man auf einen Index oder einen Sektor und fertig. Da gibt es nicht viel zu recherchieren, nur welcher ETF-Anbieter der günstigere ist und was dies für ein ETF ist, synthetisch oder physisch, da gibt es Unterschiede, welche sich auch auf die Rendite leicht auswirken können.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.