Bilden Blue Chips ein gutes Fundament für ein Portfolio?

Umsatzstarke Aktien großer Unternehmen, welche die Grundlage vieler Indizes sind, nennt man Blue Chips. Einiger dieser Unternehme sind schon über 100 Jahre alt und sogar Dividenden-Könige. Sie schütten seit über 50 Jahre steigende Dividenden aus. Meist findet man die Dividende-Könige in den USA.

Blue Chips können eine gute Basis für ein Portfolio bilden. Einige von diesen Unternehmen schütten sogar höhere Dividendenrenditen aus. Allerdings sollte man wie bei jedem Aktienkauf vorher genau recherchieren.

Viele von den Blue Chips haben Probleme. Nur weil sie in einem großen Index seit Jahrzehnten stehen, sagt dies noch lange nichts darüber aus, wie wettbewerbsfähig sie heute sind. Warum soll man in ein Unternehmen investieren, dass Produkte von gestern verkauft?

Die jetzige Krise hat bei vielen Unternehmen die wirtschaftliche Lage verschlechtert, sie brauchten Staatshilfe. Diese Blue Chips muss man nicht kaufen. Suche dir die erfolgreichen Unternehmen heraus, die es noch in 50 Jahren geben wird. Davon gibt es so viele.

  So langsam wird es ungemütlich an den Börsen, ich habe ein paar Aktien verkauft und warte ab

Schaue dir die großen Indizes an, welche Unternehmen dort enthalten sind. Als schnellen Check reicht ein Blick auf den Aktienchart. Der sollte mindestens die letzten zehn Jahre aufwärtsgehen. Wenn du siehst, dass der Chart seit Jahren fällt, dann kannst du dieses Unternehmen gleich abhaken.

Wenn er langfristig steigt, gehe in die Tiefe bei der Recherche. Nimm dir Zeit und pass auf, dass du nichts übersiehst. Schaue auch mal einen Index tiefer, welches Unternehmen vielleicht demnächst aufsteigen könnte.

Wenn ein Unternehmen beispielsweise in den DAX kommt, dann müssen einige Fonds und ETF-Anbieter die mit aufnehmen. Dies treibt den Aktienkurs in die Höhe.

Man kann ruhig die Hälfte des Depots mit Blue Chips füllen, kein Problem. Aber vergiss bitte nicht bei der Aktienauswahl die kleineren Unternehmen, welche vielleicht auch in zehn oder zwanzig Jahren Blue Chips sein können. Auch diese sollten einen Weg in dein Depot finden.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.