Black Monday an den Aktienmärkten – der Ausverkauf läuft und die Panik nimmt zu

Am Freitag hatte es sich bereits angedeutet, dass es ungemütlicher an den Aktienmärkten wird. Erste Qualitätsaktien hatte es da schon fast zweistellig erwischt. Heute ist der DAX über 400 Punkte im Minus, der Dow Jones fast 900 Punkte.

Ich hatte bereits Freitag ein Dutzend Aktien aus meinem Depot geschmissen und heute noch ein paar. Es kam so, wie ich schon vor einiger Zeit geschrieben hatte, die Aktien korrigieren weiter. Bitte nicht falsch verstehen. Ich habe nur die Aktien verkauft, die ich seit einigen Monaten erst im Depot hatte und korrigieren. Steico hatte sich sogar verdoppelt. Meine Altaktien und die jüngeren, welche weiter steigen, habe ich nicht angefasst, Buy and Hold.

Ich hatte Aktien gekauft, die teilweise so in die Höhe geschossen waren, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis die wieder fallen. Wenn ein Unternehmen um paar Prozent im Jahr wächst und sich der Aktienkurs innerhalb eines Jahres vervielfacht, dann musste der fallen. Dies hatte ich von vornherein eingeplant. Es waren nur mittelfristige Trades. Jetzt warte ich etwas ab, bis sich die Lage beruhigt und sammle dann wieder Qualitätsaktien ein, welche ich vorher teurer rausgeschmissen habe.

  Digitale Produkte verkaufen mit Elopage und damit online Geld verdienen

Wir sind noch immer in einer Korrekturphase. Eine Sommerrally sehe ich nicht. Das Problem sind auch nicht die Unternehmen, deren Q2-Zahlen sind gut, liegen fast alle über den Erwartungen. Es sind die Anleger, die wieder panischer werden. Sie erleben jetzt, dass es doch nicht so einfach ist, an der Börse Geld zu verdienen. Nach dem Märzcrash 2020 konnte jeder Depp Geld an der Börse verdienen, danach ist fast alles gestiegen.

Jetzt erleben diejenigen, dass die Börse auch eine andere Seite hat. Es gibt nicht den einen Grund für die Panik, es sind viele. Dies sind aber alles keine neuen Gründe, alle schon seit Monaten bekannt.

Die Corona-Mutante nimmt zu, Lockdowns werden mehr, Lockerungen zurückgenommen. Dann haben wir noch die Inflation, das Infrastrukturpaket von Joe Biden, steigende Rohstoffpreise sowie Mangel bei Bauteilen, der die Fabriken stillstehen lässt. Alles zusammen schürt Unsicherheiten, welche die Börse nicht mag.

  Verlierer-Aktien verkaufen, Gewinner-Aktien aufstocken?

Jetzt trennt sich wieder einmal die Spreu vom Weizen. Wer Qualitätsaktien besitzt und investiert bleibt, wird langfristig erfolgreich sein. Wer panisch alles verkauft, wird den Turnaround verpassen und Geld verlieren. Daher bleib ruhig und mache keine verrückten Sachen.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.