Broker-Aktie des Tages: Robinhood Markets Inc.

Der Broker Robinhood Markets (WKN: A3CVQC / ISIN: US7707001027) wurde 2013 in den USA gegründet, um „Finanzen für alle zu demokratisieren“. Der Aktienkurs hat sich in den letzten zwölf Monaten verdoppelt, nachdem sie bis Juni 2022 rund 90 Prozent verloren hatte.

Robinhood betreibt, wie andere Neobroker auch, ein Geschäftsmodell namens Payment for Order Flow (PFOF). Die Kundenaufträge werden dann an andere Wertpapierhändler weitergeleitet, welche auf ihrem außerbörslichen Handelsplattformen die Aufträge dann ausführen. Dafür bekommen die Neobroker dann eine Provision.

In Kanada, Großbritannien und Australien ist dieses Geschäftsmodell bereits verboten, in der gesamten EU ab 2026. Die amerikanische Börsenaufsicht SEC redet auch schon seit einigen Jahren davon, bisher ist es aber noch nicht dazu gekommen. Die Verbote beruhen darauf, dass oft nicht die besten Kurse für die Kunden Priorität hatten, sondern die Höhe der Provision vom Wertpapierhändler, an den die Aufträge weitergeleitet wurden. Dies und einige andere Skandale führten zu dem starken Kurseinbruch von 90 Prozent, den ich eingangs erwähnte.

  Aktie des Tages: Salesforce Inc.

Der Kursanstieg basiert auf den besseren Zahlen. Ende Februar verwaltete Robinhood 118,7 Milliarden USD, ein Plus von 16 Prozent gegenüber Ende Januar und sogar 56 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Von Januar 2024 auf Februar 2024 stieg das nominale Handelsvolumen bei Aktien um 36 Prozent auf 80,9 Milliarden USD, das nominale Handelsvolumen mit Kryptowährungen stieg um zehn Prozent auf 6,5 Milliarden USD.

Dieser Anstieg ist jetzt auch nicht so überraschend. Wir sehen derzeit an den Aktienmärkten viele Allzeithochs. Anleger kaufen bei solchen Meldungen vermehrt Aktien. Klüger wäre es zu kaufen, wenn es Krisen gibt und die Kurse einbrechen. Da haben sie aber zu viel Angst. Sie kaufen teuer und wenn es dann zu größeren Kurskorrekturen kommt, verkaufen sie panisch und machen Verluste, anstatt die Aktien zu halten und abzuwarten, bis es wieder aufwärts geht. Dann schimpfen sie auf die Börse.

2023 stieg der Umsatz von Robinhood auf 1,865 Milliarden USD (Vorjahr: 1,358 Milliarden USD). Das EBITDA stieg auf 536 Millionen USD (Vorjahr: -94 Millionen USD) und der Nettoverlust sank auf -541 Millionen USD (Vorjahr: -1,022 Milliarden USD). Robinhood ist eine sehr riskante Aktie.

  Österreichische Maschinenbau-Aktie des Tages: Andritz AG

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert