Cloud-Aktie des Tages: Twilio Inc. +760% in 3 Jahren

Die hetige amerikanische Cloud-Aktie des Tages ist die 2008 gegründete Twilio Inc. (WKN: A2ALP4 / ISIN: US90138F1021) aus San Francisco. Allein innerhalb der letzten zwölf Monate ist die Aktie 375 Prozent hochgeschossen, auf Drei-Jahressicht waren es sogar rund 760 Prozent.

Twilio hat die weltweit führende Cloud-basierende Kommunikationsplattform entwickelt. Mehr als 172.000 Unternehmen und mehr als 7 Millionen Entwickler vertrauen auf diese Kommunikationsplattform für Video, SMS, E-Mail, Telefonie, WhatsApp und vieles mehr.

Diese Dienste werden als „Platform as a Service“ für die Kunden bereitgestellt und dann nutzungsabhängig abgerechnet. Das Interessante an Twilio ist, dass die eigentliche Zielgruppe die Entwickler sind, nicht in erster Linie der Unternehmen. Man verkauft quasi von Entwickler an Entwickler, sehr interessant, mir gefällt das sehr.

Twilio wächst. Aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 2.100 Mitarbeiter an 26 Standorten in 16 Ländern in Nordamerika, Südamerika, Europa, Asien und Australien.

  Die Sektorenrotation läuft wieder, weg von den Growth-Aktien, hin zu Value-Aktien - was nun?

Nicht nur die Anzahl der Mitarbeiter wächst, auch der Umsatz. Damit du einmal eine Vorstellung bekommst vom Wachstum. Im Geschäftsjahr 2019 lag der Umsatz bei „nur“ 1,134 Milliarden US-Dollar, 2020 waren es bereits 1,762 Milliarden US-Dollar.

Nun kann man sagen, dass dieser gigantische Anstieg von Corona kam, wo die Unternehmen nach Digitalisierungslösungen gesucht haben. Dies stimmt nur zum Teil. Auch die Jahre zuvor ist der Umsatz explodiert. Im Geschäftsjahr 2018 lag der Umsatz beispielsweise bei 650 Millionen US-Dollar.

Jetzt kommt das Leider. Twilio verdient immer noch kein Geld, investiert viel in die Entwicklung und das Marketing. Im Geschäftsjahr 2020 lag der operative Verlust bei -471,14 Millionen US-Dollar.

Twilio ist eine interessante Aktie, ich besitze sie auch. Aktuell wird sie mit einem Kursabschlag von über 20 Prozent gehandelt. Ich bin mir sicher, dass die Digitalisierung der Unternehmen weitergehen wird, auch nach Corona. Dazu gehören auch innovative Kommunikationslösungen wie die von Twilio.

  Ihr hattet einige Wünsche und Fragen zu Aktien, ich setze sie jetzt um

Ich denke schon, dass Twilio profitabel werden kann, wenn die Kosten heruntergeschraubt werden. Bis dahin wird auf Wachstum gesetzt und weiter skaliert. Recherchiere aber bitte wie immer selbst zur Twilio-Aktie.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.